Warenkorb:

Tickets im Vorverkauf für: human requiem - Rundfunkchor Berlin

human requiem - Rundfunkchor Berlin

Infos zu: human requiem - Rundfunkchor Berlin

Johannes Brahms´ "Ein deutsches Requiem"
für Soli, gemischten Chor und Klavier zu vier Händen
eingerichtet von Phillip Moll nach der Originaltranskription von Johannes Brahms

Sopran Malin Christensson
Bariton Konrad Jarnot
Klavier Angela Gassenhuber und Philip Mayers
mit Rundfunkchor Berlin
Dirigent Simon Halsey
Konzept und Regie Jochen Sandig
Dramaturgie Ilka Seifert und Sasha Waltz
Künstlerische Mitarbeit und Repetition Davide Camplani und Claudia de Serpa Soares
Co-Dirigent Nicolas Fink
Raum Brad Hwang
Licht Jörg Bittner

"Mit einem Chor, der auch nur ein kleines bisschen weniger großartig wäre, wäre eine Produktion wie diese nicht zu machen."
(Neue Musikzeitung, Februar 2012)

"Von Brahms ist nicht überliefert, dass er im täglichen Umgang ein liebenswürdiges Seelchen von Mensch gewesen wäre. Raue Schale, weicher Kern, im Alter blickdicht verborgen hinter Weihnachtsmannbart, bissigen Kommentaren, Übergewicht und Zigarrenqualm. An diesem unwiederbringlichen Abend, der großes Theater war ohne Schauspieler und Konzert ohne normale Bühne, hätte wohl selbst seine Fassade Risse bekommen."
(Hamburger Abendblatt, Oktober 2012)

"Selig sind die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden." Jochen Sandig nimmt "Ein deutsches Requiem" Op. 45 von Johannes Brahms beim Wort und schafft gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin unter der Leitung von Simon Halsey ein dreidimensionales szenisches Konzerterlebnis über die Liebe, das Leben und den Tod. Text, Körper, Raum und Klang werden unmittelbar miteinander in Verbindung gesetzt. Die Nähe zwischen den Sängern und dem Publikum macht die humane Botschaft des Trostes mit allen Sinnen erfahrbar.

Mit der Premiere der szenischen Einrichtung von Brahms´ "Deutschem Requiem" durch Jochen Sandig und ein Team der Compagnie Sasha Waltz & Guests im RADIALSYSTEM V begeisterte der Rundfunkchor Berlin im Februar 2012 Presse und Publikum gleichermaßen, das britische Musikmagazin Gramophone zählte das "human requiem" zu den "best classical experiences around the world". Nach durchgehend ausverkauften Wiederaufnahmen der Produktion bei der Eröffnung des Hamburger Theater Festivals im Rohbau der Hamburger Elbphilharmonie im September 2012 sowie in Berlin und bei internationalen Gastspielen kehrt die Produktion im März 2015 mit drei Vorstellungen an den Ort ihrer Entstehung zurück.

Jeweils um 19 Uhr Konzerteinführung.

Eine Produktion des Rundfunkchores Berlin in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests und RADIALSYSTEM V.

Foto: human requiem © Matthias Heyde

Veranstaltungen

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 0,95 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren. Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.