MELISSA ETHERIDGE - Yes I am - 25th Anniversary Tour

MELISSA ETHERIDGE - Yes I am - 25th Anniversary Tour
01.03.2019 – 09.03.2019
Melissa Etheridge ist eine der weiblichen Rock Ikonen überhaupt. Ihr hochgelobtes gleichnamiges Debüt Album „Melissa Etheridge“ erreichte Doppelplatin. Ihre Popularität gründete sich auf eingängige Songs, wie „Bring me some water“, „No Souvenirs“... weiterlesen
Tickets ab 39,00 €

Weitere Events

The Kelly Family - We Give Love 2019

The Kelly Family - We Give Love 2019

30.05.2019 – 23.06.2019
Tickets ab 42,10
Sotiria - Hallo Leben Tour 2019

Sotiria - Hallo Leben Tour 2019

29.03.2019 – 07.04.2019
Tickets ab 31,00
DJ BOBO - Tour 2019

DJ BOBO - Tour 2019

11.01.2019 – 08.06.2019
Tickets ab 20,20
BOSSE - Alles ist jetzt

BOSSE - Alles ist jetzt

11.03.2019 – 24.08.2019
Tickets ab 44,10
Münchener Freiheit

Münchener Freiheit

12.04.2019 – 04.05.2019
Tickets ab 34,35
Chefboss

Chefboss

13.03.2019 – 13.04.2019
Tickets ab 18,35

Event-Info

Melissa Etheridge ist eine der weiblichen Rock Ikonen überhaupt. Ihr hochgelobtes gleichnamiges Debüt Album „Melissa Etheridge“ erreichte Doppelplatin. Ihre Popularität gründete sich auf eingängige Songs, wie „Bring me some water“, „No Souvenirs“ und Ain’t it heavy“, was ihr schließlich den ersten Grammy als beste weibliche Rock Vokalistin einbrachte. Kommerziell und künstlerisch auf den Zenit kam sie mit ihrem vierten Album „Yes, I am“ und den enthaltenen Megahits „I am the only one“ und Come to my window“, einem Song voller knisternder Leidenschaft, der ihr schließlich den zweiten GRAMMY bescherte. Mehr als zweieinhalb Jahre hielt sich das sechsfach-Platin Album in den Charts. 2007 bekam Melissa Etheridge auch einen OSKAR für den besten „Original Song“ des Jahres . Am Broadway debütierte sie 2011  als „Jimmy“  in Green Day’s Rock Oper „American Idiot“, wo sie Billie Joe Armstrong für eine Woche ersetzte. Ebenso bekam sie einen Stern am Hollywood Walk of Fame. Im Herbst 2016 veröffentlichte sie „Memphis Rock & Soul“, ihr erstes Werk seit 2014. Aufgenommen in den Royal Studios in Memphis enthielt das Album sowohl eigenes Liedgut, als auch Interpretationen klassischer Songs aus dem legendären Stax Katalog.