Live-Hörspiel - "Der Besuch der alten Dame" von Dürrenmatt

04.11.2021 – 05.11.2021
Das Hörspiel gehörte einmal – das war in den 1960er Jahren – zur Avantgarde literarischer Genres. Bedeutende Autor*innen und Regisseur*innen produzierten aufwändige Werke für den Rundfunk. Diese erinnerungswürdigen Zeiten sind vorbei. Und doch... weiterlesen
Tickets ab 14,50 €

Event-Info

Das Hörspiel gehörte einmal – das war in den 1960er Jahren – zur Avantgarde literarischer Genres. Bedeutende Autor*innen und Regisseur*innen produzierten aufwändige Werke für den Rundfunk. Diese erinnerungswürdigen Zeiten sind vorbei. Und doch gibt es – zumindest in Heidelberg – eine kleine Renaissance des Hörspiels, und zwar als multimediales Live-Erlebnis: Das Ensemble "die artverwandten – Gesellschaft für abwegige Literatouren" beschäftigt sich auf der Bühne seit 2018 mit den schier unbegrenzten experimentellen Möglichkeiten dieser Form. 2018 adaptierten sie Alfred Anderschs "Fahrerflucht", 2019 ging es weiter mit einer Hommage an Ray Bradbury. Nun bringen „die artverwandten“ einen Klassiker (nicht nur) zu Gehör, mit diversen Sprecher*innen, mit eigens komponierter Musik, suggestiven Videoprojektionen und Lichteinsatz: Friedrich Dürrenmatts Stück „Der Besuch der alten Dame“ hat – man muss sich nur mal in der Welt umschauen – mit seinen Fragen nach Moral und Schuld, Korruption und Verführung nichts von seiner Aktualität verloren. Man kann sich also, um es mit Regisseur Jens Roth zu sagen, auf „neue gedankliche Resonanzräume und ein synästhetisches, emotional überwältigendes Erlebnis“ freuen.

Event-Info

Das Hörspiel gehörte einmal – das war in den 1960er Jahren – zur Avantgarde literarischer Genres. Bedeutende Autor*innen und Regisseur*innen produzierten aufwändige Werke für den Rundfunk. Diese erinnerungswürdigen Zeiten sind vorbei. Und doch gibt es – zumindest in Heidelberg – eine kleine Renaissance des Hörspiels, und zwar als multimediales Live-Erlebnis: Das Ensemble "die artverwandten – Gesellschaft für abwegige Literatouren" beschäftigt sich auf der Bühne seit 2018 mit den schier unbegrenzten experimentellen Möglichkeiten dieser Form. 2018 adaptierten sie Alfred Anderschs "Fahrerflucht", 2019 ging es weiter mit einer Hommage an Ray Bradbury. Nun bringen „die artverwandten“ einen Klassiker (nicht nur) zu Gehör, mit diversen Sprecher*innen, mit eigens komponierter Musik, suggestiven Videoprojektionen und Lichteinsatz: Friedrich Dürrenmatts Stück „Der Besuch der alten Dame“ hat – man muss sich nur mal in der Welt umschauen – mit seinen Fragen nach Moral und Schuld, Korruption und Verführung nichts von seiner Aktualität verloren. Man kann sich also, um es mit Regisseur Jens Roth zu sagen, auf „neue gedankliche Resonanzräume und ein synästhetisches, emotional überwältigendes Erlebnis“ freuen.