Liebling, wer hat mein Christ-Kindle versteckt? - Die neue TAB-Weihnachtssatire!

Liebling, wer hat mein Christ-Kindle versteckt? - Die neue TAB-Weihnachtssatire!
05.12.2021 – 19.12.2021
Zum Inhalt: "Deutsch-Schweiz-Steinreich, im Jahre 2032. Die Künstliche Intelligenz "Änschie 2.0" sorgt im letzten souveränen Staat in Europa für Ordnung, Vollbeschäftigung und Effizienz. Da mittlerweile aber kaum mehr ein Mensch an Weihnachten... weiterlesen
Tickets ab 11,50 €

Event-Info

Zum Inhalt: "Deutsch-Schweiz-Steinreich, im Jahre 2032. Die Künstliche Intelligenz "Änschie 2.0" sorgt im letzten souveränen Staat in Europa für Ordnung, Vollbeschäftigung und Effizienz. Da mittlerweile aber kaum mehr ein Mensch an Weihnachten und das Christkind glaubt und die Produktionsabläufe so effizient geworden sind, dass man für Konsumgüter nichts mehr bezahlen muss, will "Änschie" nun auch Weihnachten abschaffen. Doch sie hat die Rechnung ohne die Widerstandszelle "Mondays for Mistelzweisch" gemacht. Am letzten Arbeitstag vor dem letzten Heiligabend treffen sich die Rebellen, um zum entscheidenden Schlag auszuholen, und "Änschie" davon zu überzeugen, Weihnachten doch nicht zu löschen. Aber das gestaltet sich schwieriger, als gedacht..."

Die neue Weihnachtssatire von und mit dem TAB-Ensemble bringt neues und altes, lustiges und besinnliches, beschwingtes und zartes auf die Bühne in der Kleinen Brückenstraße. Wer unsere erste Weihnachtssatire "Ach, du Heilige...!" mochte, wird sich direkt wohl fühlen. Ein perfekter Adventsabend, um sich auf die schönste Zeit des Jahres einzustellen und für 90 Minuten dem Vorweihnachtsstress zu entfliehen.

Event-Info

Zum Inhalt: "Deutsch-Schweiz-Steinreich, im Jahre 2032. Die Künstliche Intelligenz "Änschie 2.0" sorgt im letzten souveränen Staat in Europa für Ordnung, Vollbeschäftigung und Effizienz. Da mittlerweile aber kaum mehr ein Mensch an Weihnachten und das Christkind glaubt und die Produktionsabläufe so effizient geworden sind, dass man für Konsumgüter nichts mehr bezahlen muss, will "Änschie" nun auch Weihnachten abschaffen. Doch sie hat die Rechnung ohne die Widerstandszelle "Mondays for Mistelzweisch" gemacht. Am letzten Arbeitstag vor dem letzten Heiligabend treffen sich die Rebellen, um zum entscheidenden Schlag auszuholen, und "Änschie" davon zu überzeugen, Weihnachten doch nicht zu löschen. Aber das gestaltet sich schwieriger, als gedacht..."

Die neue Weihnachtssatire von und mit dem TAB-Ensemble bringt neues und altes, lustiges und besinnliches, beschwingtes und zartes auf die Bühne in der Kleinen Brückenstraße. Wer unsere erste Weihnachtssatire "Ach, du Heilige...!" mochte, wird sich direkt wohl fühlen. Ein perfekter Adventsabend, um sich auf die schönste Zeit des Jahres einzustellen und für 90 Minuten dem Vorweihnachtsstress zu entfliehen.