LGoony - Go Green Tour 2021/22

LGoony - Go Green Tour 2021/22
01.04.2022 – 05.05.2022
Als LGoonys Anfang 2015 mit dem „Spacetape Vol. 1: Goonyverse“ auf der Rap-Landkarte auftauchte, war das für die Szene gleichsam irritierend wie erfrischend. Sein unverkrampfter, innovativer Autotune-808 Sound, die AngeberTexte und seine Antihaltung verschafften ihm schnell Anerkennung und Aufmerksamkeit weit über die Rap-Szene hinweg. Mittlerweile hat LGoony auf unzählige Festivals gespielt, tourte mindestens dreimal durch ausverkaufte Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. weiterlesen
Tickets ab 26,50 €

Event-Info

Als LGoonys Anfang 2015 mit dem „Spacetape Vol. 1: Goonyverse“ auf der Rap-Landkarte auftauchte, war das für die Szene gleichsam irritierend wie erfrischend. Sein unverkrampfter, innovativer Autotune-808 Sound, die AngeberTexte und seine Antihaltung verschafften ihm schnell Anerkennung und Aufmerksamkeit weit über die Rap-Szene hinweg. Mittlerweile hat LGoony auf unzählige Festivals gespielt, tourte mindestens dreimal durch ausverkaufte Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz oder begleitete befreundete Freaks wie DCVDNS und Tamas auf deren Konzertreisen und veröffentlichte weiterhin Mixtapes und EPs, solo oder mit Soufian und Crack Ignaz, die ähnlich drauf sind wie er: Weg von der hiesigen Rap-Szene, die viel zu häufig in der eigenen Soße weich schmort.

Stattdessen blickt LGoony auf transatlantische Vorbilder. Zuletzt erschien mit „Lightcore“ ein weiterer Meilenstein seiner Rapstory, 14 zurückgelehnte Nachtstücke mit einem bemerkenswert klaren und sauberen Sound, satten Autotune-Flows und schwirrenden Beats. Jetzt wird es langsam wieder Zeit für neues Material, damit auch live neue Bomben gezündet werden können. Denn bei Kennern steht sein Name seit Tag eins für Abriss. LGoony ist ein echtes Live-Monster, das mit seiner Crew Bühnen in Brand setzt.

Weitere Events

Event-Info

Als LGoonys Anfang 2015 mit dem „Spacetape Vol. 1: Goonyverse“ auf der Rap-Landkarte auftauchte, war das für die Szene gleichsam irritierend wie erfrischend. Sein unverkrampfter, innovativer Autotune-808 Sound, die AngeberTexte und seine Antihaltung verschafften ihm schnell Anerkennung und Aufmerksamkeit weit über die Rap-Szene hinweg. Mittlerweile hat LGoony auf unzählige Festivals gespielt, tourte mindestens dreimal durch ausverkaufte Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz oder begleitete befreundete Freaks wie DCVDNS und Tamas auf deren Konzertreisen und veröffentlichte weiterhin Mixtapes und EPs, solo oder mit Soufian und Crack Ignaz, die ähnlich drauf sind wie er: Weg von der hiesigen Rap-Szene, die viel zu häufig in der eigenen Soße weich schmort.

Stattdessen blickt LGoony auf transatlantische Vorbilder. Zuletzt erschien mit „Lightcore“ ein weiterer Meilenstein seiner Rapstory, 14 zurückgelehnte Nachtstücke mit einem bemerkenswert klaren und sauberen Sound, satten Autotune-Flows und schwirrenden Beats. Jetzt wird es langsam wieder Zeit für neues Material, damit auch live neue Bomben gezündet werden können. Denn bei Kennern steht sein Name seit Tag eins für Abriss. LGoony ist ein echtes Live-Monster, das mit seiner Crew Bühnen in Brand setzt.

Video