Lametta

Lametta
am 21.12.2018
“Lametta” von Fitzgerald Kusz! Weihnachten als das Bilderbuchfest der Familie geht da in einem fränkischen Wohnzimmer spektakulär in die Brüche. Hier kommen zur Stillen Nacht eine Ansammlung von Ex-Partnern und Lebensabschnittsgefährten zusammen.... weiterlesen
Tickets ab 10,10 €

Termine

nur buchbare Tickets
Orte Datum
nur buchbare Tickets
Weißenburg
Luna Bühne
Fr. 21.12.2018 20:00 Uhr Tickets ab 10,10 €

Weitere Events

Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus

Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus

13.01.2019 – 25.05.2019
Tickets ab 11,10
Das VPT präsentiert: Sherlock Holmes und die Liga der außergewöhnlichen Detektive

Das VPT präsentiert: Sherlock Holmes und die Liga der außergewöhnlichen Detektive

12.02.2019 – 28.04.2019
Tickets ab 22,60
Circa´s Peepshow

Circa´s Peepshow

15.12.2018 – 17.02.2019
Tickets ab 32,90
Lilo Wanders

Lilo Wanders

am 16.03.2019
Tickets ab 26,40
Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

am 24.02.2019
Tickets ab 26,40
Pinocchio - das Musical - für die ganze Familie!

Pinocchio - das Musical - für die ganze Familie!

16.12.2018 – 24.03.2019
Tickets ab 8,10

Event-Info

“Lametta” von Fitzgerald Kusz!
Weihnachten als das Bilderbuchfest der Familie geht da in einem fränkischen Wohnzimmer spektakulär in die Brüche. Hier kommen zur Stillen Nacht eine Ansammlung von Ex-Partnern und Lebensabschnittsgefährten zusammen. Zwei Kinder, nicht miteinander verwandt und eine Oma runden das Bild ab. Es muss also schief gehen mit dem besinnlichen Heiligen Abend. Die Katastrophen türmen sich unter dem Weihnachtsbaum, dass man schon fast Mitleid mit den Akteuren bekommt. Sie sind normale Menschen. Voller Macken zwar, aber nicht unsympathisch, weil, dem wahren Leben erschreckend nah. Eine bitterböse Farce mit sprühender Situationskomik und der Anleitung, wie Sie Weihnachten auf keinen Fall verbringen sollten.
Die Presse schrieb: “Besser als im großen Staatstheater - glänzende “Lametta”-Inszenierung von Thomas Hausner. Natürlich ist alles überspitzt, aber Kusz und Hausner streifen die Wahrheit verblüffend oft.”