Konrad Beikircher

Konrad Beikircher
am 29.01.2023
Was haben uns die Virologen, Epidemiologen, Politiker, Gesundheitsämter, Schulbehörden und so weiter und so weiter alles erzählt im Corona Jahr 1! Als ob das die erste Seuche seit Bestehen der Menschheit wäre! Höchste Zeit, sich mal in der Geschichte... weiterlesen
Tickets ab 23,50 €

Termine

Orte Datum
Hemsbach
Kulturbühne Max
So. 29.01.2023 19:30 Uhr Tickets ab 23,50 €

Event-Info

Was haben uns die Virologen, Epidemiologen, Politiker, Gesundheitsämter, Schulbehörden und so weiter und so weiter alles erzählt im Corona Jahr 1! Als ob das die erste Seuche seit Bestehen der Menschheit wäre! Höchste Zeit, sich mal in der Geschichte der Seuchen etwas umzuschauen und sich zu überlegen, wer davon profitiert hat! Der in Hemsbach wohl bekannte Kabarettist, Musiker und Autor Konrad Beikircher wird das am 29. Januar in der Kulturbühne Max sicherlich auf seine ganz besondere Art und Weise tun.
Pest und Schnupfen (in Südamerika) zum Beispiel kamen der Kirche sowas von gelegen, dass es einen graust. Und dass wir 2020 im Grunde keine anderen Bekämpfungsmethoden parat hatten als die „Ärzte“ im Mittelalter, ist nicht nur makaber, es ist auch komisch. „Wat jitt et denn überhaupt alles für Seuchen“ und ist es wahr, dass – wie Kardinal Wölki uns vorgaukelt – der Protestant der größte Seuchenträger der Menschheit ist?
Ein Universum von Fragen, in dem uns der Beikircher an die Hand nimmt und lachend zur Antwort führt: dass der Mensch selbst die größte Seuche ist. Also: „Schnüss-Tütt anjeschnallt, Fläsch Desinfektionsmittel für der Hals anjesetzt und JÖ! zum Ritt über den Seuchen-Bodensee!“

Weitere Events

Event-Info

Was haben uns die Virologen, Epidemiologen, Politiker, Gesundheitsämter, Schulbehörden und so weiter und so weiter alles erzählt im Corona Jahr 1! Als ob das die erste Seuche seit Bestehen der Menschheit wäre! Höchste Zeit, sich mal in der Geschichte der Seuchen etwas umzuschauen und sich zu überlegen, wer davon profitiert hat! Der in Hemsbach wohl bekannte Kabarettist, Musiker und Autor Konrad Beikircher wird das am 29. Januar in der Kulturbühne Max sicherlich auf seine ganz besondere Art und Weise tun.
Pest und Schnupfen (in Südamerika) zum Beispiel kamen der Kirche sowas von gelegen, dass es einen graust. Und dass wir 2020 im Grunde keine anderen Bekämpfungsmethoden parat hatten als die „Ärzte“ im Mittelalter, ist nicht nur makaber, es ist auch komisch. „Wat jitt et denn überhaupt alles für Seuchen“ und ist es wahr, dass – wie Kardinal Wölki uns vorgaukelt – der Protestant der größte Seuchenträger der Menschheit ist?
Ein Universum von Fragen, in dem uns der Beikircher an die Hand nimmt und lachend zur Antwort führt: dass der Mensch selbst die größte Seuche ist. Also: „Schnüss-Tütt anjeschnallt, Fläsch Desinfektionsmittel für der Hals anjesetzt und JÖ! zum Ritt über den Seuchen-Bodensee!“