Klezmer High Life - Di eyne Velt

11.10.2020 – 14.11.2020
Mischpoke nimmt ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe kennzeichnen den Sound von Mischpoke. "Di Eyne Velt" – heisst das neue Programm der Klezmer-Band, die... weiterlesen
Tickets ab 28,00 €

Event-Info

Mischpoke nimmt ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe kennzeichnen den Sound von Mischpoke. "Di Eyne Velt" – heisst das neue Programm der Klezmer-Band, die mittlerweile weit über ihre Heimat Hamburg hinaus umjubelte und ausverkaufte Konzerte gibt. Im neuen Programm setzt Mischpoke ihre Melange aus verschiedenen Stilrichtungen und interkulturellen Einflüssen fort, ohne dabei jedoch den Spirit der Klezmorim zu vergessen: Mal traditionell-klezmerisch, im Medley „Happy Klezmorim“, dann auch mal rumänisch-feurig in der „Hora Martisorului“ oder jazzig im „Oyf der zuniker zayt fun der gas“. Im episch angelegten Stück „Chant“ huldigt Mischpoke dem jüdischen Komponisten und Geiger Paul Kirmann. Diese Vielseitigkeit begeistert nicht nur Klezmer-Fans. „Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshstsyn – Alle Völker der Welt sollen das verstehen können“, so heißt es im „Lidele in yidish“ - eben „Di Eyne Velt“.

Magdalena Abrams (Klarinette, Bassklarinette, Gesang)
Cornelia Gottesleben (Violine)
Frank Naruga (Gitarre, Percussion)
Maria Rothfuchs (Kontrabass)
Doro Gehr (Akkordeon)

Event-Info

Mischpoke nimmt ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe kennzeichnen den Sound von Mischpoke. "Di Eyne Velt" – heisst das neue Programm der Klezmer-Band, die mittlerweile weit über ihre Heimat Hamburg hinaus umjubelte und ausverkaufte Konzerte gibt. Im neuen Programm setzt Mischpoke ihre Melange aus verschiedenen Stilrichtungen und interkulturellen Einflüssen fort, ohne dabei jedoch den Spirit der Klezmorim zu vergessen: Mal traditionell-klezmerisch, im Medley „Happy Klezmorim“, dann auch mal rumänisch-feurig in der „Hora Martisorului“ oder jazzig im „Oyf der zuniker zayt fun der gas“. Im episch angelegten Stück „Chant“ huldigt Mischpoke dem jüdischen Komponisten und Geiger Paul Kirmann. Diese Vielseitigkeit begeistert nicht nur Klezmer-Fans. „Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshstsyn – Alle Völker der Welt sollen das verstehen können“, so heißt es im „Lidele in yidish“ - eben „Di Eyne Velt“.

Magdalena Abrams (Klarinette, Bassklarinette, Gesang)
Cornelia Gottesleben (Violine)
Frank Naruga (Gitarre, Percussion)
Maria Rothfuchs (Kontrabass)
Doro Gehr (Akkordeon)