Klavierabend Arcadi Volodos

Klavierabend Arcadi Volodos
am 18.02.2020
6. Meisterkonzert: Klavierabend Arcadi Volodos Ein Virtuose ist nicht, wer in der Kürze der Zeit möglichst viele Noten spielt, weiß Arcadi Volodos: Ein Virtuose ist, wer mit dem Klavier singen kann – mit der größtmöglichen Einfachheit, so... weiterlesen
Tickets ab 16,10 €

Termine

nur buchbare Tickets
Orte Datum
nur buchbare Tickets
Nürnberg
Meistersingerhalle
Di. 18.02.2020 19:30 Uhr Tickets ab 16,10 €

Event-Info

6. Meisterkonzert: Klavierabend Arcadi Volodos

Ein Virtuose ist nicht, wer in der Kürze der Zeit möglichst viele Noten spielt, weiß Arcadi Volodos: Ein Virtuose ist, wer mit dem Klavier singen kann – mit der größtmöglichen Einfachheit, so dass man alle technischen Schwierigkeiten darüber vergisst. Es dauerte eine Weile, bis der spektakelhungrige Musikbetrieb Volodos in diesen Einschätzungen folgte: Zu Anfang seiner Karriere – eingeleitet durch ein furioses Debüt in New York 1996 – wollte man ihn unbedingt zum »neuen Horowitz« proklamieren, beschrieb ihn als »Klavier-Schwarzenegger« und »wildesten der jungen Tastenkobolde«. Doch Arcadi Volodos wollte nie sich selbst darstellen, sondern ausschließlich die Musik mit all ihren Farben und all ihrer Poesie. Und diese liegen bei ihm in einfühlsamen Händen, die über Kraft ebenso wie Sanftheit und einen wandlungsfähigen Anschlag gebieten. Seine Klangkultur, sein paradiesisches Pianissimo und sein ganz eigenes Gespür für Raum und Zeit machen ihn zu einem der großen Geschichtenerzähler an den Tasten. Das Wiedersehen mit Arcadi Volodos in Nürnberg hält somit den spannenden Blick eines wahren Virtuosen auf die Werke zweier romantischer Klaviergenies bereit: Nach einer Auswahl aus den ebenso mystisch-tiefen wie technisch fordernden Werken Franz Liszts widmet sich Volodos Schumanns »Kreisleriana«, für deren Interpretation er seit Jahren gerühmt wird: In seinen Händen werde die Komposition zu einer »Skulptur aus Wachs, deren melodische Linien nicht enden wollen. Die kantablen Vorzüge in Volodos‘ Klaviervortrag – der Pianist ist zugleich ausgebildeter Sänger – zeigen sich hier wie nirgends sonst.«

Franz Liszt
Petrarca-Sonett Nr. 123 As-Dur

Franz Liszt
La lugubre Gondola S 200/2

Franz Liszt
Vogelpredigt des Heiligen Franz von Assisi (Légende Nr. 1 S 175/1)

Franz Liszt
Ballade Nr. 2 h-Moll S 171

***Pause***

Robert Schumann
Kreisleriana op. 16


Arcadi Volodos | Klavier

Öffnung des Hauses: 18:30 Uhr, Saaleinlass 19:00 Uhr