Kammerakademie Potsdam

Kammerakademie Potsdam
am 06.03.2023
Auf Wiederhören – Rein ins Programm, mit Schwung! Jörg Widmanns Konzertouvertüre „Con brio“ hat das Zeug zu einem modernen Klassiker – voller Kontraste, die alle Zuhörenden auf die Stuhlkante rutschen und die Ohren spitzen lassen, ob in all... weiterlesen
Tickets ab 47,50 €

Termine

Orte Datum
Freiburg
Konzerthaus Freiburg
Mo. 06.03.2023 20:00 Uhr Tickets ab 47,50 €

Event-Info

Auf Wiederhören – Rein ins Programm, mit Schwung! Jörg Widmanns Konzertouvertüre „Con brio“ hat das Zeug zu einem modernen Klassiker – voller Kontraste, die alle Zuhörenden auf die Stuhlkante rutschen und die Ohren spitzen lassen, ob in all den Verweisen auf Beethovens 7. und 8. Symphonie nicht doch ein echtes Zitat herauszulauschen ist. Unüberhörbar stand jedenfalls die nach der Pause erklingende „Siebente“ Pate mit ihren mitreißenden rhythmischen Qualitäten, die ihren Teil zur ungebrochenen Beliebtheit der Symphonie seit ihrer Uraufführung beigetragen haben. Dass Musik von Widmann, ebenfalls Klarinettist, dieses Konzert eröffnet, ist nur stimmig für ein Wiedersehen mit Sabine Meyer, der „Königin des guten Tons“. Als sei die legendäre Kunstfertigkeit der Star-Klarinettistin nicht schon Argument genug für einen Konzertbesuch, bringt Meyer auch noch Mozarts unsterbliches A-Dur-Konzert mit. Er komponierte damit der noch jungen Klarinette eine unwiderstehliche Liebeserklärung – ein Werk zum Immer-wieder-Hören.

Programm:
Widmann, Con brio
Mozart, Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Beethoven, Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Sabine Meyer, Klarinette
Antonello Manacorda, Dirigent
Kammerakademie Potsdam

EUR 93,- / 83,- / 73,- / 55,- / 46,- inkl. Gebühren

Sabine Meyer | Foto © scholzshootspeople

Event-Info

Auf Wiederhören – Rein ins Programm, mit Schwung! Jörg Widmanns Konzertouvertüre „Con brio“ hat das Zeug zu einem modernen Klassiker – voller Kontraste, die alle Zuhörenden auf die Stuhlkante rutschen und die Ohren spitzen lassen, ob in all den Verweisen auf Beethovens 7. und 8. Symphonie nicht doch ein echtes Zitat herauszulauschen ist. Unüberhörbar stand jedenfalls die nach der Pause erklingende „Siebente“ Pate mit ihren mitreißenden rhythmischen Qualitäten, die ihren Teil zur ungebrochenen Beliebtheit der Symphonie seit ihrer Uraufführung beigetragen haben. Dass Musik von Widmann, ebenfalls Klarinettist, dieses Konzert eröffnet, ist nur stimmig für ein Wiedersehen mit Sabine Meyer, der „Königin des guten Tons“. Als sei die legendäre Kunstfertigkeit der Star-Klarinettistin nicht schon Argument genug für einen Konzertbesuch, bringt Meyer auch noch Mozarts unsterbliches A-Dur-Konzert mit. Er komponierte damit der noch jungen Klarinette eine unwiderstehliche Liebeserklärung – ein Werk zum Immer-wieder-Hören.

Programm:
Widmann, Con brio
Mozart, Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Beethoven, Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Sabine Meyer, Klarinette
Antonello Manacorda, Dirigent
Kammerakademie Potsdam

EUR 93,- / 83,- / 73,- / 55,- / 46,- inkl. Gebühren

Sabine Meyer | Foto © scholzshootspeople