Joscho Stephan und Helmut Eisel Quartett "Gypsy Swing meets the Klezmer"

Joscho Stephan und Helmut Eisel Quartett "Gypsy Swing meets the Klezmer"
am 02.12.2022
Sprühende Lebenslust, brillant perlende Tonkaskaden, flirrende Gitarrenklänge – längst hat sich Gypsy Swing, der einstige Geheimtipp mit seiner faszinierenden, leicht anrüchigen Note, in die vorderen Reihen der Clubs und Konzertsäle gespielt.... weiterlesen
Tickets ab 17,00 €

Termine

Orte Datum
Meerbusch-Lank
Forum Wasserturm
Fr. 02.12.2022 20:00 Uhr Tickets ab 17,00 €

Event-Info

Sprühende Lebenslust, brillant perlende Tonkaskaden, flirrende Gitarrenklänge – längst hat sich Gypsy Swing, der einstige Geheimtipp mit seiner faszinierenden, leicht anrüchigen Note, in die vorderen Reihen der Clubs und Konzertsäle gespielt. Steht auf der Bühne gar Joscho Stephan, als legitimer Django Reinhardt-Erbe an der Gitarre längst weltweit gerühmt, so ist der Sprung vom atemlosen Staunen zur mitreißenden Ekstase nicht weit. Seine grandiose Spieltechnik, gepaart mit eleganter Melodieführung und kreativer Improvisation, fesseln das Publikum stets aufs Neue. Günter Stephan an der Rhythmusgitarre und Volker Kamp am
Kontrabass bieten dabei den solistischen Höhenflügen die Basis und den Gegenpol für spannungsgeladene Reibungen. Irgendjemand, der diesen dreien Paroli bieten könnte?
Einer kann! Und Helmut Eisel, mit seiner Klarinette in Klezmer, Swing und Jazz gleichermaßen verwurzelt und aktuell zweifellos einer der interessantesten Virtuosen auf seinem Instrument, macht seinem Gegenüber an der Gitarre keineswegs bloß Konkurrenz.

Event-Info

Sprühende Lebenslust, brillant perlende Tonkaskaden, flirrende Gitarrenklänge – längst hat sich Gypsy Swing, der einstige Geheimtipp mit seiner faszinierenden, leicht anrüchigen Note, in die vorderen Reihen der Clubs und Konzertsäle gespielt. Steht auf der Bühne gar Joscho Stephan, als legitimer Django Reinhardt-Erbe an der Gitarre längst weltweit gerühmt, so ist der Sprung vom atemlosen Staunen zur mitreißenden Ekstase nicht weit. Seine grandiose Spieltechnik, gepaart mit eleganter Melodieführung und kreativer Improvisation, fesseln das Publikum stets aufs Neue. Günter Stephan an der Rhythmusgitarre und Volker Kamp am
Kontrabass bieten dabei den solistischen Höhenflügen die Basis und den Gegenpol für spannungsgeladene Reibungen. Irgendjemand, der diesen dreien Paroli bieten könnte?
Einer kann! Und Helmut Eisel, mit seiner Klarinette in Klezmer, Swing und Jazz gleichermaßen verwurzelt und aktuell zweifellos einer der interessantesten Virtuosen auf seinem Instrument, macht seinem Gegenüber an der Gitarre keineswegs bloß Konkurrenz.