Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett

Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett
am 14.05.2022
Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett - "Jagd auf Rehe" Sie ist eine der großen deutschen Fernseh-und Kinostars. Aber auch als Sängerin weiß die wandelbare Mimin zu begeistern. Ihr Gesangsdebüt gab sie als Rockröhre im Blockbuster «Bandits»,... weiterlesen
Tickets ab 21,50 €

Termine

Orte Datum
Rottweil
Alte Stallhalle
Sa. 14.05.2022 20:30 Uhr Tickets ab 21,50 €

Event-Info

Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett - "Jagd auf Rehe"

Sie ist eine der großen deutschen Fernseh-und Kinostars. Aber auch als Sängerin weiß die wandelbare Mimin zu begeistern. Ihr Gesangsdebüt gab sie als Rockröhre im Blockbuster «Bandits», zusammen mit Katja Riemann und Nicolette Krebitz. Der Kultfilm hatte fast eine Million Zuschauer, der Soundtrack, der größtenteils aus Songs von Jasmin Tabatabai besteht, avancierte mit über 700.000 verkauften Exemplaren nicht nur zum bestverkauften deutschen Soundtrack, sondern ist auch der meistverkaufte Soundtrack eines europäischen Kinofilms.

Für «Eine Frau», ihre erste CD als Jazz-und Chansonsängerin wurde Tabatabai aus dem Stand mit einem Echo-Jazz ausgezeichnet. Die Süddeutsche Zeitung nannte sie im gleichen Atemzug mit Marlene Dietrich und Hildegard Knef und ihre packenden Liveauftritte reißen Publikum und Presse gleichermaßen mit.

Vielfalt ist das Zauberwort. Auch Jasmin Tabatabai und ihr musikalischer Partner, der Schweizer Musiker, Komponist und Produzent David Klein, geben sich mit ihrem neusten Programm und der Produktion ihrer dritten gemeinsamen CD "Jagd auf Rehe" dieser Prämisse hin. Keine stilistische Grenze, die nicht gesprengt, kein Genre, das nicht erforscht wird. Was jedoch nicht heißt, dass Beliebigkeit herrscht. Die fragile Intimität, der launische Schalk und die exorbitante Spielfreude von Jasmin Tabatabai wird von ihren versierten Begleitern auf Händen getragen, aber auch mit gnadenlosen Grooves angefeuert.

So darf sich die Zuhörerschaft auf eine meditative Version von Schuberts «Ständchen» freuen sowie auf radikale Neudeutungen von «River Man» (Nick Drake) und «Why» (Annie Lennox). Eine soulige Interpretation von «Sei mal verliebt» (Hildegard Knef/Cole Porter) im Dreivierteltakt findet genauso ihren Platz wie Jasmin Tabatabais Komposition «Anymore» oder David Kleins Vertonung des impressionistischen Textes «Zeit für Lyrik». Ein Reinhard Mey-Song ist mit «Männer im Baumarkt» vertreten. Selbst vor einem fast schon ketzerischen Cover des Beatles-Hits «Hey Jude» machen Tabatabai und Klein nicht halt. Dass Tabatabai mit «La Rose» auf Französisch und mit «Shekare Ahoo» (Deutsch: Jagd auf Rehe) auf Persisch singt, versteht sich mittlerweile fast schon von selbst.

Besetzung
Jasmin Tabatabai - Gesang
David Klein - Saxophon
Christian Elsässer - Piano
Stefan Rey - Kontrabass
Hans Dekker - Schlagzeug

Internet:

http://jasmintabatabai.de

Video-Links:

https://youtu.be/2sbXM4ufId8

https://youtu.be/HY9jXkPRDRc

Matthias Anton - Hans-Günther Kölz Duo - "Trossingen meets Rottweil"

Das Anton-Kölz-Duo bedient sich verschiedener Rhythmen der Weltmusik, der Jazz- und Popmusik und schließt sie in einer auf europäischen Tradition fußenden Harmonik ein.

Matthias Anton, er unterrichtet Saxofon an der Musikhochschule Trossingen, und Hans-Günther Kölz, Akkordeon-Ikone des Trossinger Hohner Konservatoriums bestechen durch harmonisches Zusammenspiel und grenzenlose Spielfreude. Neben Eigenkompositionen sind auch Werke von Astor Piazzolla und Toots Thielemanns zu hören. Die ungewöhnliche Kombination aus Saxofon und Akkordeon und deren Zusammenklang ist gleichermaßen einzigartig, und wird durch den Einsatz der Bassklarinette noch verstärkt.

Die ansteckende Energie und die Spontaneität machen das Anton-Kölz-Duo ebenso aus wie die Sensibilität des Zusammenspiels. Außerordentliche solistische Leistungen beweisen das hohe Niveau des Duos aus der Musikstadt Trossingen.

Internet:

www.matthiasanton.de
www.koelz-music.de


Besetzung:

Matthias Anton (Saxofone, Bassklarinette)
Hans-Günther Kölz (Akkordeon)

Event-Info

Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett - "Jagd auf Rehe"

Sie ist eine der großen deutschen Fernseh-und Kinostars. Aber auch als Sängerin weiß die wandelbare Mimin zu begeistern. Ihr Gesangsdebüt gab sie als Rockröhre im Blockbuster «Bandits», zusammen mit Katja Riemann und Nicolette Krebitz. Der Kultfilm hatte fast eine Million Zuschauer, der Soundtrack, der größtenteils aus Songs von Jasmin Tabatabai besteht, avancierte mit über 700.000 verkauften Exemplaren nicht nur zum bestverkauften deutschen Soundtrack, sondern ist auch der meistverkaufte Soundtrack eines europäischen Kinofilms.

Für «Eine Frau», ihre erste CD als Jazz-und Chansonsängerin wurde Tabatabai aus dem Stand mit einem Echo-Jazz ausgezeichnet. Die Süddeutsche Zeitung nannte sie im gleichen Atemzug mit Marlene Dietrich und Hildegard Knef und ihre packenden Liveauftritte reißen Publikum und Presse gleichermaßen mit.

Vielfalt ist das Zauberwort. Auch Jasmin Tabatabai und ihr musikalischer Partner, der Schweizer Musiker, Komponist und Produzent David Klein, geben sich mit ihrem neusten Programm und der Produktion ihrer dritten gemeinsamen CD "Jagd auf Rehe" dieser Prämisse hin. Keine stilistische Grenze, die nicht gesprengt, kein Genre, das nicht erforscht wird. Was jedoch nicht heißt, dass Beliebigkeit herrscht. Die fragile Intimität, der launische Schalk und die exorbitante Spielfreude von Jasmin Tabatabai wird von ihren versierten Begleitern auf Händen getragen, aber auch mit gnadenlosen Grooves angefeuert.

So darf sich die Zuhörerschaft auf eine meditative Version von Schuberts «Ständchen» freuen sowie auf radikale Neudeutungen von «River Man» (Nick Drake) und «Why» (Annie Lennox). Eine soulige Interpretation von «Sei mal verliebt» (Hildegard Knef/Cole Porter) im Dreivierteltakt findet genauso ihren Platz wie Jasmin Tabatabais Komposition «Anymore» oder David Kleins Vertonung des impressionistischen Textes «Zeit für Lyrik». Ein Reinhard Mey-Song ist mit «Männer im Baumarkt» vertreten. Selbst vor einem fast schon ketzerischen Cover des Beatles-Hits «Hey Jude» machen Tabatabai und Klein nicht halt. Dass Tabatabai mit «La Rose» auf Französisch und mit «Shekare Ahoo» (Deutsch: Jagd auf Rehe) auf Persisch singt, versteht sich mittlerweile fast schon von selbst.

Besetzung
Jasmin Tabatabai - Gesang
David Klein - Saxophon
Christian Elsässer - Piano
Stefan Rey - Kontrabass
Hans Dekker - Schlagzeug

Internet:

http://jasmintabatabai.de

Video-Links:

https://youtu.be/2sbXM4ufId8

https://youtu.be/HY9jXkPRDRc

Matthias Anton - Hans-Günther Kölz Duo - "Trossingen meets Rottweil"

Das Anton-Kölz-Duo bedient sich verschiedener Rhythmen der Weltmusik, der Jazz- und Popmusik und schließt sie in einer auf europäischen Tradition fußenden Harmonik ein.

Matthias Anton, er unterrichtet Saxofon an der Musikhochschule Trossingen, und Hans-Günther Kölz, Akkordeon-Ikone des Trossinger Hohner Konservatoriums bestechen durch harmonisches Zusammenspiel und grenzenlose Spielfreude. Neben Eigenkompositionen sind auch Werke von Astor Piazzolla und Toots Thielemanns zu hören. Die ungewöhnliche Kombination aus Saxofon und Akkordeon und deren Zusammenklang ist gleichermaßen einzigartig, und wird durch den Einsatz der Bassklarinette noch verstärkt.

Die ansteckende Energie und die Spontaneität machen das Anton-Kölz-Duo ebenso aus wie die Sensibilität des Zusammenspiels. Außerordentliche solistische Leistungen beweisen das hohe Niveau des Duos aus der Musikstadt Trossingen.

Internet:

www.matthiasanton.de
www.koelz-music.de


Besetzung:

Matthias Anton (Saxofone, Bassklarinette)
Hans-Günther Kölz (Akkordeon)