Hinterm Vorhang

Hinterm Vorhang
22.02.2024 – 02.03.2024
Was und wer verbirgt sich denn nun hinter den Kulissen? Ein Theaterfaktotum erzählt liebevoll vom Umgang mit den Dingen und was sie bedeuten können. Eine Souffleuse redet sich um Kopf und Kragen, wenn sie ihr zu Hause beschreibt, wie es nun... weiterlesen
Tickets ab 26,00 €

Termine in Magdeburg, Theater an der Angel

Monat auswählen


Februar 2024

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 26
  • 27
  • 28

März 2024

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Event-Info

Was und wer verbirgt sich denn nun hinter den Kulissen? Ein Theaterfaktotum erzählt liebevoll vom Umgang mit den Dingen und was sie bedeuten können. Eine Souffleuse redet sich um Kopf und Kragen, wenn sie ihr zu Hause beschreibt, wie es nun wirklich ist im Theater und wie es gemacht wird. Zwei Menschen stehen ausnahmsweise im Rampenlicht, wo sie doch eigentlich nicht hingehören, auf der Suche nach dem Anderen, dem Begleiter, dem Zuhörer.
Zwei Geschichten aus der „Tiefe“ des Theaters an einem Abend erzählt, zuerst Matthias Engel als brabbelnder Requisiteur und dann Ines Lacroix als Souffleuse. Sie beschreiben die schaurig schöne, tragikomische Welt des Scheins, aufschauend aus der Dunkelheit „da unten“ auf und in die grelle Scheinwerferwelt „da oben“ – ein schriller Blick auf die hehre Kunst.

Event-Info

Was und wer verbirgt sich denn nun hinter den Kulissen? Ein Theaterfaktotum erzählt liebevoll vom Umgang mit den Dingen und was sie bedeuten können. Eine Souffleuse redet sich um Kopf und Kragen, wenn sie ihr zu Hause beschreibt, wie es nun wirklich ist im Theater und wie es gemacht wird. Zwei Menschen stehen ausnahmsweise im Rampenlicht, wo sie doch eigentlich nicht hingehören, auf der Suche nach dem Anderen, dem Begleiter, dem Zuhörer.
Zwei Geschichten aus der „Tiefe“ des Theaters an einem Abend erzählt, zuerst Matthias Engel als brabbelnder Requisiteur und dann Ines Lacroix als Souffleuse. Sie beschreiben die schaurig schöne, tragikomische Welt des Scheins, aufschauend aus der Dunkelheit „da unten“ auf und in die grelle Scheinwerferwelt „da oben“ – ein schriller Blick auf die hehre Kunst.