Herr Puntila und sein Knecht Matti

Herr Puntila und sein Knecht Matti
am 24.09.2022
Badische Landesbühne Bruchsal Regie: Carsten Ramm Herr Puntila ist ein armer Mann. Denn obschon er gesegnet ist mit irdischen Gütern, fehlt dem Gutsbesitzer das Wichtigste: Seele und Herz. Nur wenn er betrunken ist, wird er zum Menschen.... weiterlesen
Tickets ab 10,50 €

Termine

Orte Datum
Bad Saulgau
Stadthalle Bad Saulgau
Sa. 24.09.2022 19:30 Uhr Tickets ab 10,50 €

Event-Info

Badische Landesbühne Bruchsal
Regie: Carsten Ramm

Herr Puntila ist ein armer Mann. Denn obschon er gesegnet ist mit irdischen Gütern, fehlt dem Gutsbesitzer das Wichtigste: Seele und Herz. Nur wenn er betrunken ist, wird er zum Menschen. In seinen Anfällen „grauenvoller Nüchternheit“ aber ist er bösartig und tückisch, ein blutsaugerischer Kapitalist, der mit allen seine üblen Machtspielchen spielt.
Sein Gegenpol, der schlitzohrige Matti, zeigt Puntila aber, wo Bartel den Most holt. Er weiß geschickt seine eigene Position zu wahren, stellt Puntila immer wieder in Frage, entlarvt dessen vorgebliche Liebe zu seinem Land als Patriotismus eines Despoten und deckt damit die Schizophrenie der herrschenden Verhältnisse auf.
Die Badische Landesbühne inszeniert Brechts gesellschaftskritische Satire über einen reichen Gutsbesitzer, der seine Tochter mit einem Aristokraten verheiraten will, aber dann doch in seinem Chauffeur Matti den rechten Schwiegersohn sieht, als berauschende Komödie mit Live-Musik.
1940 im finnischen Exil geschrieben, eröffnete Brecht mit dem „Puntila“ 1949 das von ihm gegründete Berliner Ensemble. Neben der „Dreigroschenoper“ zählt die Komödie zu den meistgespielten Brechtstücken weltweit.

Weitere Events

Event-Info

Badische Landesbühne Bruchsal
Regie: Carsten Ramm

Herr Puntila ist ein armer Mann. Denn obschon er gesegnet ist mit irdischen Gütern, fehlt dem Gutsbesitzer das Wichtigste: Seele und Herz. Nur wenn er betrunken ist, wird er zum Menschen. In seinen Anfällen „grauenvoller Nüchternheit“ aber ist er bösartig und tückisch, ein blutsaugerischer Kapitalist, der mit allen seine üblen Machtspielchen spielt.
Sein Gegenpol, der schlitzohrige Matti, zeigt Puntila aber, wo Bartel den Most holt. Er weiß geschickt seine eigene Position zu wahren, stellt Puntila immer wieder in Frage, entlarvt dessen vorgebliche Liebe zu seinem Land als Patriotismus eines Despoten und deckt damit die Schizophrenie der herrschenden Verhältnisse auf.
Die Badische Landesbühne inszeniert Brechts gesellschaftskritische Satire über einen reichen Gutsbesitzer, der seine Tochter mit einem Aristokraten verheiraten will, aber dann doch in seinem Chauffeur Matti den rechten Schwiegersohn sieht, als berauschende Komödie mit Live-Musik.
1940 im finnischen Exil geschrieben, eröffnete Brecht mit dem „Puntila“ 1949 das von ihm gegründete Berliner Ensemble. Neben der „Dreigroschenoper“ zählt die Komödie zu den meistgespielten Brechtstücken weltweit.