Heimatabend

am 17.07.2020
Aus der ostwestfälischen Börde kommen die drei Landsatiriker der „Präservativen Liste“ in das Diemeltal und präsentieren im Wasserschloss ihr neues Programm „Heimatabend“. Seit nun schon 30 Jahren berichten Hubertus Hartmann (Bauer und Direktvermarkter),... weiterlesen
Tickets ab 20,50 €

Termine

Orte Datum
Trendelburg
Wasserschloss Wülmersen
Fr. 17.07.2020 20:00 Uhr Tickets ab 20,50 €

Event-Info

Aus der ostwestfälischen Börde kommen die drei Landsatiriker der „Präservativen Liste“ in das Diemeltal und präsentieren im Wasserschloss ihr neues Programm „Heimatabend“. Seit nun schon 30 Jahren berichten Hubertus Hartmann (Bauer und Direktvermarkter), Frank Baumann (Massivholzschreiner mit eigenem Betrieb) und Udo Reineke (Referent für Kultur und Migration beim Erzbistum Paderborn) mit großer Liebe zur Provinz und in aller Härte über das Land und seine Leute. Im Crossover aus Dorftheater, Bauernschwank und bissiger Satire verfeinern Volkslieder in fremdem Gewand und bizarre Heimatgedichte das Programm. Im „Heimatabend“ wird über die Menschen ohne jeden Migrationshintergrund berichtet, die nichts als Probleme aufs Land bringen. Spätestens als Zugabe präsentiert die Präservative Liste die seit langem überfällige, nach 30 Jahren fertiggestellte, erste offizielle südostwestfälische Hymne auf das „Mettendchen“. Versprochen ist ein Heimatabend der anderen Art: Ethnokabarett nach Hausmacherart, artgerecht und ohne künstliche Zusatzstoffe.

Event-Info

Aus der ostwestfälischen Börde kommen die drei Landsatiriker der „Präservativen Liste“ in das Diemeltal und präsentieren im Wasserschloss ihr neues Programm „Heimatabend“. Seit nun schon 30 Jahren berichten Hubertus Hartmann (Bauer und Direktvermarkter), Frank Baumann (Massivholzschreiner mit eigenem Betrieb) und Udo Reineke (Referent für Kultur und Migration beim Erzbistum Paderborn) mit großer Liebe zur Provinz und in aller Härte über das Land und seine Leute. Im Crossover aus Dorftheater, Bauernschwank und bissiger Satire verfeinern Volkslieder in fremdem Gewand und bizarre Heimatgedichte das Programm. Im „Heimatabend“ wird über die Menschen ohne jeden Migrationshintergrund berichtet, die nichts als Probleme aufs Land bringen. Spätestens als Zugabe präsentiert die Präservative Liste die seit langem überfällige, nach 30 Jahren fertiggestellte, erste offizielle südostwestfälische Hymne auf das „Mettendchen“. Versprochen ist ein Heimatabend der anderen Art: Ethnokabarett nach Hausmacherart, artgerecht und ohne künstliche Zusatzstoffe.