Hair - Benefizvorstellung - ursprünglicher Termin 08.05.2020

am 16.04.2021
Musical Hair Friedrich Alexander Universität Premiere 19.03.2021. Seit einem halben Jahrhundert begeistert das legendäre Hippie-Musical "Hair" sein Publikum: hier sucht die Hippiebewegung der 68er ein neues Lebensgefühl. Eine Gesellschaft jenseits... weiterlesen
Tickets ab 30,50 €

Termine

Orte Datum
Nürnberg
Friedrich-Alexander-Universität E...
Fr. 16.04.2021 19:30 Uhr Tickets ab 30,50 €

Event-Info

Musical Hair Friedrich Alexander Universität Premiere 19.03.2021.
Seit einem halben Jahrhundert begeistert das legendäre Hippie-Musical "Hair" sein Publikum: hier sucht die Hippiebewegung der 68er ein neues Lebensgefühl. Eine Gesellschaft jenseits von Krieg, Rassentrennung und Autorität, eine ganz neue, pazifistische Ära im Zeichen des Wassermanns. “ HAIR“ ist auch ein halbes Jahrhundert nach seiner New Yorker Uraufführung im Jahr 1967 von brennender Aktualität, kraftvoll und voller Energie, pointiert, respektlos und knallig. Songs wie „Let The Sunshine“, „Aquarius“ und „Hair“ zählen zu den Klassikern der Musikgeschichte. „Make love not war“ steht im Zentrum der bewegenden Geschichte um Pflicht oder Verweigerung; die mitreißende Mischung aus Tanz, Musik und Flower-Power hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Das Musicalensemble der FAU hat daraus wieder eine eigene, freche und aktuelle Inszenierung erstellt.

Event-Info

Musical Hair Friedrich Alexander Universität Premiere 19.03.2021.
Seit einem halben Jahrhundert begeistert das legendäre Hippie-Musical "Hair" sein Publikum: hier sucht die Hippiebewegung der 68er ein neues Lebensgefühl. Eine Gesellschaft jenseits von Krieg, Rassentrennung und Autorität, eine ganz neue, pazifistische Ära im Zeichen des Wassermanns. “ HAIR“ ist auch ein halbes Jahrhundert nach seiner New Yorker Uraufführung im Jahr 1967 von brennender Aktualität, kraftvoll und voller Energie, pointiert, respektlos und knallig. Songs wie „Let The Sunshine“, „Aquarius“ und „Hair“ zählen zu den Klassikern der Musikgeschichte. „Make love not war“ steht im Zentrum der bewegenden Geschichte um Pflicht oder Verweigerung; die mitreißende Mischung aus Tanz, Musik und Flower-Power hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Das Musicalensemble der FAU hat daraus wieder eine eigene, freche und aktuelle Inszenierung erstellt.