HÄNDEL | MESSIAH

HÄNDEL | MESSIAH
am 22.12.2022
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Messiah Irene Carpentier | Sopran Elvira Bill | Alt Gustavo Martin | Tenor Klaus Mertens | Bass Stadtkantorei Bochum Mitglieder der Bochumer Symphoniker Mechthild Jaskulsky | Dirigentin + + + Der Messias... weiterlesen
Tickets ab 15,70 €

Termine

Orte Datum
Bochum
Christuskirche Bochum
Do. 22.12.2022 20:00 Uhr Tickets ab 15,70 €

Event-Info

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Messiah

Irene Carpentier | Sopran
Elvira Bill | Alt
Gustavo Martin | Tenor
Klaus Mertens | Bass

Stadtkantorei Bochum
Mitglieder der Bochumer Symphoniker
Mechthild Jaskulsky | Dirigentin

+ + +

Der Messias wurde, als er erschien, verboten. Und zwar von einem Bischof. So geschehen 1741 in London, es könnte wieder passieren: Träte der Messias durch die Tür, würde sich etwas ändern. Und eben das ist die Weihnachtsbotschaft in nuce, von Händel nicht als Drohung verstanden, sondern als großes Vergnügen:
Sein Oratorium, dicht am biblischen Text entlang komponiert, ist eine vertonte Heilsgeschichte, ein Epos, man könnte auch sagen: großes Kino.

+ + +

Der Chor der Evangelischen Kirche in Bochum ist, Corona zum Trotz, einer der großen Chöre im Sektor. 1959 gegründet, hat er in jährlich drei und mehr Konzerten das große geistliche Repertoire zur Aufführung gebracht. Im Mittelpunkt der Programmgestaltung: Johann Sebastian Bach und dessen Oratorien, Passionen und Kantaten, darüber hinaus lädt die Kantorei auf eine Hörreise, die von Haydns Schöpfung über Mozarts Messen zu den anspruchsvollen geistlichen Werken von Beethoven, Berlioz und Dvorak führt, von Verdi und Puccini, Mendelssohn und Brahms sowie zu den Messen französischer Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts.

Eine Konstante in den sechs Jahrzehnten: die Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern.

Event-Info

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Messiah

Irene Carpentier | Sopran
Elvira Bill | Alt
Gustavo Martin | Tenor
Klaus Mertens | Bass

Stadtkantorei Bochum
Mitglieder der Bochumer Symphoniker
Mechthild Jaskulsky | Dirigentin

+ + +

Der Messias wurde, als er erschien, verboten. Und zwar von einem Bischof. So geschehen 1741 in London, es könnte wieder passieren: Träte der Messias durch die Tür, würde sich etwas ändern. Und eben das ist die Weihnachtsbotschaft in nuce, von Händel nicht als Drohung verstanden, sondern als großes Vergnügen:
Sein Oratorium, dicht am biblischen Text entlang komponiert, ist eine vertonte Heilsgeschichte, ein Epos, man könnte auch sagen: großes Kino.

+ + +

Der Chor der Evangelischen Kirche in Bochum ist, Corona zum Trotz, einer der großen Chöre im Sektor. 1959 gegründet, hat er in jährlich drei und mehr Konzerten das große geistliche Repertoire zur Aufführung gebracht. Im Mittelpunkt der Programmgestaltung: Johann Sebastian Bach und dessen Oratorien, Passionen und Kantaten, darüber hinaus lädt die Kantorei auf eine Hörreise, die von Haydns Schöpfung über Mozarts Messen zu den anspruchsvollen geistlichen Werken von Beethoven, Berlioz und Dvorak führt, von Verdi und Puccini, Mendelssohn und Brahms sowie zu den Messen französischer Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts.

Eine Konstante in den sechs Jahrzehnten: die Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern.