Grigory Sokolov

Grigory Sokolov
am 08.12.2022
Musik, die im gegenwärtigen Moment entsteht, einzigartig und unwiederholbar. Nur darauf kommt es Grigory Sokolov an. Er hat kein Interesse daran, Studioaufnahmen zu machen oder mit Orchestern oder Kammermusik-Ensembles zu spielen. Stattdessen... weiterlesen
Tickets ab 4,50 €

Termine

Orte Datum
Weingarten
Kultur- und Kongresszentrum Obers...
Do. 08.12.2022 20:00 Uhr Tickets ab 4,50 €

Event-Info

Musik, die im gegenwärtigen Moment entsteht, einzigartig und unwiederholbar. Nur darauf kommt es Grigory Sokolov an. Er hat kein Interesse daran, Studioaufnahmen zu machen oder mit Orchestern oder Kammermusik-Ensembles zu spielen. Stattdessen vertieft er sich monatelang in seine Rezital-Programme, die er auf ausgedehnten Konzertreisen in ganz Europa spielt.

Die poetischen Interpretationen des russischen Pianisten, die mit mystischer Intensität und beeindruckender Ehrlichkeit im Konzertsaal lebendig werden, basieren auf seiner fundierten Kenntnis eines umfangreichen
Repertoires. Sokolovs Rezital-Programme umfassen die gesamte Musikgeschichte, von Transkriptionen geistlicher Polyphonie des Mittelalters bis zu Schlüsselkompositionen des 20. Jahrhunderts. Die Auswahl und Festlegung seiner Konzertprogramme erfolgt immer erst sehr spät. Das hält seine riesige Fangemeinde aber meistens nicht davon ab, schon früh für ausverkaufte Konzerte zu sorgen, bevor das Programm
feststeht. Anfang 2021 liegt dann das Programm für das Weingartener Konzert vor.

Als Sechzehnjähriger machte der junge Sokolov Schlagzeilen, als er im Jahr 1966 – als jüngster Musiker überhaupt – den Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gewann. Nach dem Zusammenbruch
der Sowjetunion begann Sokolov in den großen internationalen Konzertsälen und bei den wichtigsten Festivals aufzutreten. Als Konzertsolist arbeitete er mit den besten Orchestern, bevor er
sich letztlich entschloss, nur noch Solo-Rezitale zu spielen. Dabei widmet er sich pro Spielzeit jeweils ganz einem einzigen Programm. Bei Klavierliebhabern gilt er weithin als der größte Pianist der Gegenwart
und wird bewundert wegen seiner faszinierenden Spontaneität und Hingabe an die Musik. In Rezensionen wird von seinem „Genie“ und seinem Status als „lebende Legende“ gesprochen. Viele
Menschen sind überzeugt, dass nach dem Tod von Musikern wie Arturo Benedetti Michelangeli, Glenn Gould und Vladimir Horowitz jetzt Sokolov der größte lebende Pianist ist.

Event-Info

Musik, die im gegenwärtigen Moment entsteht, einzigartig und unwiederholbar. Nur darauf kommt es Grigory Sokolov an. Er hat kein Interesse daran, Studioaufnahmen zu machen oder mit Orchestern oder Kammermusik-Ensembles zu spielen. Stattdessen vertieft er sich monatelang in seine Rezital-Programme, die er auf ausgedehnten Konzertreisen in ganz Europa spielt.

Die poetischen Interpretationen des russischen Pianisten, die mit mystischer Intensität und beeindruckender Ehrlichkeit im Konzertsaal lebendig werden, basieren auf seiner fundierten Kenntnis eines umfangreichen
Repertoires. Sokolovs Rezital-Programme umfassen die gesamte Musikgeschichte, von Transkriptionen geistlicher Polyphonie des Mittelalters bis zu Schlüsselkompositionen des 20. Jahrhunderts. Die Auswahl und Festlegung seiner Konzertprogramme erfolgt immer erst sehr spät. Das hält seine riesige Fangemeinde aber meistens nicht davon ab, schon früh für ausverkaufte Konzerte zu sorgen, bevor das Programm
feststeht. Anfang 2021 liegt dann das Programm für das Weingartener Konzert vor.

Als Sechzehnjähriger machte der junge Sokolov Schlagzeilen, als er im Jahr 1966 – als jüngster Musiker überhaupt – den Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gewann. Nach dem Zusammenbruch
der Sowjetunion begann Sokolov in den großen internationalen Konzertsälen und bei den wichtigsten Festivals aufzutreten. Als Konzertsolist arbeitete er mit den besten Orchestern, bevor er
sich letztlich entschloss, nur noch Solo-Rezitale zu spielen. Dabei widmet er sich pro Spielzeit jeweils ganz einem einzigen Programm. Bei Klavierliebhabern gilt er weithin als der größte Pianist der Gegenwart
und wird bewundert wegen seiner faszinierenden Spontaneität und Hingabe an die Musik. In Rezensionen wird von seinem „Genie“ und seinem Status als „lebende Legende“ gesprochen. Viele
Menschen sind überzeugt, dass nach dem Tod von Musikern wie Arturo Benedetti Michelangeli, Glenn Gould und Vladimir Horowitz jetzt Sokolov der größte lebende Pianist ist.