Grete Minde

02.05.2020 – 24.05.2020
GRETE MINDE ODER DIE FEUERBRUNST ZU TANGERMÜNDE (UA) Schauspiel von Kai O. Schubert nach Fontanes Quellen „Wie Menschen über andere Menschen reden führt zur Katastrophe!?“ Am 13. September 1617 vernichtet ein katastrophales Feuer... weiterlesen
Tickets ab 7,00 €

Event-Info

GRETE MINDE
ODER DIE FEUERBRUNST ZU TANGERMÜNDE (UA)
Schauspiel von Kai O. Schubert nach Fontanes Quellen


„Wie Menschen über andere Menschen reden führt zur Katastrophe!?“

Am 13. September 1617 vernichtet ein katastrophales Feuer die halbe Stadt Tangermünde. Grete Minde wird als Brandstifterin angeklagt, nachdem ihr eigener Mann Tönnies Meilahn sie unter der Folter beschuldigt hat. Grete leugnet die Brandstiftung zunächst, legt dann aber unter der Folter ein Geständnis ab. Ihr Motiv soll gewesen sein: ein Rechtsstreit um ihr väterliches Erbe, den sie mit einem ihrem Onkel hatte. Am 22. März 1619 – vor 400 Jahren – wird Grete in Tangermünde hingerichtet. Bis heute gibt es Zweifel, dass sie es wirklich getan hat.

Das Brandenburger Theater zeigt eine große, spektakuläre Neu-Inszenierung dieser altmärkischen Geschichte. Unsere Adaption greift auf die Quellen zurück, an denen sich Fontane bei seiner Novelle orientierte, und stellt die Frage: Wurde Grete Minde aus Rache für das ihr verweigerte Erbe zur Brandstifterin? Oder war sie unschuldig? Handelt es sich um einen Justizirrtum? Wer hatte ein Interesse daran, die junge Frau als Täterin zu benennen? War sie das Opfer einer Intrige, die sie mit Hilfe einer eilfertigen Justiz zum Tode auf dem Scheiterhaufen brachte?

Effektvolles, großes Theater mit Unterhaltungswert und Tiefgang für Menschen ab 10 Jahren.


Regie und Bühne: Frank Martin Widmaier
Kostüme: Ulrike Stelzig-Schaufert
Dramaturgie: Kai O. Schubert
Komposition: Tobias Unterberg

Mit: Clara Schoeller, Teo Vadersen, Gundi-Anna Schick, Willi Händler, Steffan Drotleff, Fritz Schulze, Lucas Weißbach, Michael Hahne, Johannes Storks, Ben Arik Mann, Birgit Nikolai, Katrin Hüttig, Daria Stratmann, Tyra-Lee Hennig, Lene Scholz sowie Mitglieder des BT Jugendtheaters, Mitglieder der BT Bürgerbühne, Statisterie

Eine Eigenproduktion des Brandenburger Theaters

Event-Info

GRETE MINDE
ODER DIE FEUERBRUNST ZU TANGERMÜNDE (UA)
Schauspiel von Kai O. Schubert nach Fontanes Quellen


„Wie Menschen über andere Menschen reden führt zur Katastrophe!?“

Am 13. September 1617 vernichtet ein katastrophales Feuer die halbe Stadt Tangermünde. Grete Minde wird als Brandstifterin angeklagt, nachdem ihr eigener Mann Tönnies Meilahn sie unter der Folter beschuldigt hat. Grete leugnet die Brandstiftung zunächst, legt dann aber unter der Folter ein Geständnis ab. Ihr Motiv soll gewesen sein: ein Rechtsstreit um ihr väterliches Erbe, den sie mit einem ihrem Onkel hatte. Am 22. März 1619 – vor 400 Jahren – wird Grete in Tangermünde hingerichtet. Bis heute gibt es Zweifel, dass sie es wirklich getan hat.

Das Brandenburger Theater zeigt eine große, spektakuläre Neu-Inszenierung dieser altmärkischen Geschichte. Unsere Adaption greift auf die Quellen zurück, an denen sich Fontane bei seiner Novelle orientierte, und stellt die Frage: Wurde Grete Minde aus Rache für das ihr verweigerte Erbe zur Brandstifterin? Oder war sie unschuldig? Handelt es sich um einen Justizirrtum? Wer hatte ein Interesse daran, die junge Frau als Täterin zu benennen? War sie das Opfer einer Intrige, die sie mit Hilfe einer eilfertigen Justiz zum Tode auf dem Scheiterhaufen brachte?

Effektvolles, großes Theater mit Unterhaltungswert und Tiefgang für Menschen ab 10 Jahren.


Regie und Bühne: Frank Martin Widmaier
Kostüme: Ulrike Stelzig-Schaufert
Dramaturgie: Kai O. Schubert
Komposition: Tobias Unterberg

Mit: Clara Schoeller, Teo Vadersen, Gundi-Anna Schick, Willi Händler, Steffan Drotleff, Fritz Schulze, Lucas Weißbach, Michael Hahne, Johannes Storks, Ben Arik Mann, Birgit Nikolai, Katrin Hüttig, Daria Stratmann, Tyra-Lee Hennig, Lene Scholz sowie Mitglieder des BT Jugendtheaters, Mitglieder der BT Bürgerbühne, Statisterie

Eine Eigenproduktion des Brandenburger Theaters