Fürchtet Euch - die Buß- und Fastenpredigt des Pater Paetz

Fürchtet Euch - die Buß- und Fastenpredigt des Pater Paetz
am 18.02.2023
Alljährlich zieht es die Schaumschläger nach Niederbayern. Deggendorf, Dingolfing, Landshut, Oster- und Vilshofen heißen die heimgesuchten Siedlungen. Die geplagteste Gemarkung freilich: Passau, die Domstadt. Ausgerechnet am Aschermittwoch,... weiterlesen
Tickets ab 19,00 €

Termine

Orte Datum
Lichtenau
Alte Turnhalle Lichtenau
Sa. 18.02.2023 20:00 Uhr Tickets ab 19,00 €

Event-Info

Alljährlich zieht es die Schaumschläger nach Niederbayern. Deggendorf, Dingolfing, Landshut, Oster- und Vilshofen heißen die heimgesuchten Siedlungen. Die geplagteste Gemarkung freilich: Passau, die Domstadt. Ausgerechnet am Aschermittwoch, dem "Dies cinerum" frönen sie dort der Selbstsucht, Großsprecherei, Völlerei, und Missgunst. Ein gottloses Ritual der Todsünden! Solchen Elementen gehört heimgeleuchtet und standgepaukt.
Glühende Asche soll regnen auf ihre schuppigen Häupter! Mag der Zorn des Herrn ungewiss sein, der des Paetz ist es mitnichten! Holger Paetz, Wahlmünchner mit unterfränkischem Migrationshintergrund, hat die Kunst des kritischen Missmuts und der satirischen Nörgelei perfektioniert.

Er wurde ausgezeichnet mit dem Kabarettpreis der Stadt München, dem Salzburger Stier (1996, Pate Dieter Hildebrandt) und dem Schwabinger Kunstpreis, war Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft (2002-03)und von 1999 bis 2009 Autor des Salvator-Singspiels auf dem Nockherberg und "wenn einer ein Jahrzehnt lang das Singspiel für den Nockherberg geschrieben hat, weiß er, wie Politiker-Derblecken geht."

Event-Info

Alljährlich zieht es die Schaumschläger nach Niederbayern. Deggendorf, Dingolfing, Landshut, Oster- und Vilshofen heißen die heimgesuchten Siedlungen. Die geplagteste Gemarkung freilich: Passau, die Domstadt. Ausgerechnet am Aschermittwoch, dem "Dies cinerum" frönen sie dort der Selbstsucht, Großsprecherei, Völlerei, und Missgunst. Ein gottloses Ritual der Todsünden! Solchen Elementen gehört heimgeleuchtet und standgepaukt.
Glühende Asche soll regnen auf ihre schuppigen Häupter! Mag der Zorn des Herrn ungewiss sein, der des Paetz ist es mitnichten! Holger Paetz, Wahlmünchner mit unterfränkischem Migrationshintergrund, hat die Kunst des kritischen Missmuts und der satirischen Nörgelei perfektioniert.

Er wurde ausgezeichnet mit dem Kabarettpreis der Stadt München, dem Salzburger Stier (1996, Pate Dieter Hildebrandt) und dem Schwabinger Kunstpreis, war Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft (2002-03)und von 1999 bis 2009 Autor des Salvator-Singspiels auf dem Nockherberg und "wenn einer ein Jahrzehnt lang das Singspiel für den Nockherberg geschrieben hat, weiß er, wie Politiker-Derblecken geht."