Franziska Hölscher & Lauma Skride

am 10.04.2022
Die Geigerin Franziska Hölscher ist als Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin auf vielen Podien unterwegs und im Festspielhaus Baden-Baden ebenso geschätzt wie im Concertgebouw Amsterdam oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival.... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Termine

Orte Datum
Bad Saulgau
Altes Kloster
So. 10.04.2022 19:00 Uhr Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Die Geigerin Franziska Hölscher ist als Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin auf vielen Podien unterwegs und im Festspielhaus Baden-Baden ebenso geschätzt wie im Concertgebouw Amsterdam oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit ihrem Debüt mit Martha Argerich gehören Kit Armstrong, Martin Helmchen, Nils Mönkemeyer, Maximilian Hornung und Andreas Ottensamer zu ihren Partnern. Daneben arbeitet sie regelmäßig auch mit der Schauspielerin Katja Riemann zusammen.
Ausgebildet von Ulf Hoelscher, Thomas Brandis, Nora Chastain und Reinhard Goebel, erhielt sie bereits in jungen Jahren Preise bei bedeutenden internationalen Wettbewerben. Als Botschafterin des Projekts „Rhapsody in School“ setzt sie sich für die Vermittlung von klassischer Musik in Schulen ein. Franziska Hölscher ist Künstlerische Leiterin der „Klangbrücken“ im Konzerthaus Berlin und seit 2018 auch der Kammermusiktage Mettlach.
„Wunderbar sensibel, mit herrlichen Klangfarben, immer wieder auch mit hochvirtuosem Elan“ charakterisiert der Bayerische Rundfunk das Spiel von Lauma Skride. Kombiniert mit einer brillanten Technik gelingt es der Pianistin damit, als Solistin wie als Kammermusikerin gleichermaßen auf den nationalen und internationalen Podien zu begeistern. Seit 2008 Trägerin des Beethoven-Ringes, zählt Lauma Skride u.a. Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Sol Gabetta, Jörg Widmann und Christian Tetzlaff zu ihren Kammermusikpartnern. Die 1982 in Riga in einer lettischen Musikerfamilie geborene Musikerin begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. 2007 wurde sie mit dem ECHO-Klassik als beste Nachwuchskünstlerin geehrt.

Franz Schubert: Sonate D-Dur D 384 für Violine und Klavier
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 5 F-Dur op. 24 für Klavier und Violine „Frühlingssonate“
-- Pause --
Luciano Berio: Sequenza VIII für Violine solo (1976)
Maurice Ravel: Sonate G-Dur für Violine und Klavier
Fritz Kreisler: Liebesleid und Liebesfreud für Violine und Klavier

Event-Info

Die Geigerin Franziska Hölscher ist als Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin auf vielen Podien unterwegs und im Festspielhaus Baden-Baden ebenso geschätzt wie im Concertgebouw Amsterdam oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit ihrem Debüt mit Martha Argerich gehören Kit Armstrong, Martin Helmchen, Nils Mönkemeyer, Maximilian Hornung und Andreas Ottensamer zu ihren Partnern. Daneben arbeitet sie regelmäßig auch mit der Schauspielerin Katja Riemann zusammen.
Ausgebildet von Ulf Hoelscher, Thomas Brandis, Nora Chastain und Reinhard Goebel, erhielt sie bereits in jungen Jahren Preise bei bedeutenden internationalen Wettbewerben. Als Botschafterin des Projekts „Rhapsody in School“ setzt sie sich für die Vermittlung von klassischer Musik in Schulen ein. Franziska Hölscher ist Künstlerische Leiterin der „Klangbrücken“ im Konzerthaus Berlin und seit 2018 auch der Kammermusiktage Mettlach.
„Wunderbar sensibel, mit herrlichen Klangfarben, immer wieder auch mit hochvirtuosem Elan“ charakterisiert der Bayerische Rundfunk das Spiel von Lauma Skride. Kombiniert mit einer brillanten Technik gelingt es der Pianistin damit, als Solistin wie als Kammermusikerin gleichermaßen auf den nationalen und internationalen Podien zu begeistern. Seit 2008 Trägerin des Beethoven-Ringes, zählt Lauma Skride u.a. Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Sol Gabetta, Jörg Widmann und Christian Tetzlaff zu ihren Kammermusikpartnern. Die 1982 in Riga in einer lettischen Musikerfamilie geborene Musikerin begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. 2007 wurde sie mit dem ECHO-Klassik als beste Nachwuchskünstlerin geehrt.

Franz Schubert: Sonate D-Dur D 384 für Violine und Klavier
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 5 F-Dur op. 24 für Klavier und Violine „Frühlingssonate“
-- Pause --
Luciano Berio: Sequenza VIII für Violine solo (1976)
Maurice Ravel: Sonate G-Dur für Violine und Klavier
Fritz Kreisler: Liebesleid und Liebesfreud für Violine und Klavier