Fliegende Eier von Sarajevo - eine Familienrecherche

Fliegende Eier von Sarajevo - eine Familienrecherche
18.05.2024 – 08.06.2024
Auf Deutsch mit deutschen und englischen Übertiteln / In German with German and English surtitles Im Zentrum des Abends steht Senna, die während des Bosnienkriegs (1992-95) in Deutschland geboren wurde und somit zu einer Zeit, über die niemand... weiterlesen
Tickets ab 10,30 €

Event-Info

Auf Deutsch mit deutschen und englischen Übertiteln / In German with German and English surtitles

Im Zentrum des Abends steht Senna, die während des Bosnienkriegs (1992-95) in Deutschland geboren wurde und somit zu einer Zeit, über die niemand in ihrer Familie spricht: es existiert nur die Zeit vor dem Krieg und die danach, über das Dazwischen wird geschwiegen. Aufgewachsen zwischen zwei Kulturen, gleichzeitig Teil der Geschichte ihrer Familie und doch immer nur Beobachterin und zu einer anderen Welt gehörend, beginnt Senna mit dem Erwachsenwerden zu hinterfragen und zu begreifen.
FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO ist eine Suche, eine Familienrecherche und die Frage nach Heimat, Herkunft und Identität. Der Abend wählt einen ganz privaten Blick auf den Bosnienkrieg im ehemaligen Jugoslawien und betrachtet seine Nach- und Auswirkungen aus der Perspektive einer Familie, die – wie damals 350.000 andere – aus Bosnien und Herzegowina nach Deutschland geflohen ist.

-- English Version --

At the center of the evening FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO is the story of Senna, who was born in Germany during the Bosnian war (1992-95) and thus at a time that no one in her family talks about: there is only the time before the war and the time after, the in-between is kept silent. Growing up between two cultures, simultaneously part of her family´s history and yet always only an observer and belonging to another world, Senna begins to question and understand as she grows up.

FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO is a search, a family investigation and the question of home, origin and identity. The evening takes a very private look at the Bosnian war in the former Yugoslavia and examines its aftermath and effects from the perspective of a family that fled from Bosnia and Herzegovina to Germany. A total of 350,000 people came to Germany. Most of them returned after the war, while around 20,000 people remained in Germany.


Text: Senita Huskic und Fabienne Dür
Regie: Fabienne Dür
Spiel: Natalie Mukherjee und Senita Huskic

Event-Info

Auf Deutsch mit deutschen und englischen Übertiteln / In German with German and English surtitles

Im Zentrum des Abends steht Senna, die während des Bosnienkriegs (1992-95) in Deutschland geboren wurde und somit zu einer Zeit, über die niemand in ihrer Familie spricht: es existiert nur die Zeit vor dem Krieg und die danach, über das Dazwischen wird geschwiegen. Aufgewachsen zwischen zwei Kulturen, gleichzeitig Teil der Geschichte ihrer Familie und doch immer nur Beobachterin und zu einer anderen Welt gehörend, beginnt Senna mit dem Erwachsenwerden zu hinterfragen und zu begreifen.
FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO ist eine Suche, eine Familienrecherche und die Frage nach Heimat, Herkunft und Identität. Der Abend wählt einen ganz privaten Blick auf den Bosnienkrieg im ehemaligen Jugoslawien und betrachtet seine Nach- und Auswirkungen aus der Perspektive einer Familie, die – wie damals 350.000 andere – aus Bosnien und Herzegowina nach Deutschland geflohen ist.

-- English Version --

At the center of the evening FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO is the story of Senna, who was born in Germany during the Bosnian war (1992-95) and thus at a time that no one in her family talks about: there is only the time before the war and the time after, the in-between is kept silent. Growing up between two cultures, simultaneously part of her family´s history and yet always only an observer and belonging to another world, Senna begins to question and understand as she grows up.

FLIEGENDE EIER VON SARAJEVO is a search, a family investigation and the question of home, origin and identity. The evening takes a very private look at the Bosnian war in the former Yugoslavia and examines its aftermath and effects from the perspective of a family that fled from Bosnia and Herzegovina to Germany. A total of 350,000 people came to Germany. Most of them returned after the war, while around 20,000 people remained in Germany.


Text: Senita Huskic und Fabienne Dür
Regie: Fabienne Dür
Spiel: Natalie Mukherjee und Senita Huskic