Fazil Say

Fazil Say
am 28.03.2022
Mit einem facettenreichen Programm voller großer Klassiker der Klavierliteratur kommt der international gefeierte Pianist Fazil Say nach Monheim am Rhein. Eingeleitet wird der Abend von Händels beschwingter Suite in d-Moll. Beethovens Mondscheinsonate... weiterlesen
Tickets ab 25,50 €

Termine

Orte Datum
Monheim am Rhein
Aula am Berliner Ring
Mo. 28.03.2022 20:00 Uhr Tickets ab 25,50 €

Event-Info

Mit einem facettenreichen Programm voller großer Klassiker der Klavierliteratur kommt der international gefeierte Pianist Fazil Say nach Monheim am Rhein. Eingeleitet wird der Abend von Händels beschwingter Suite in d-Moll. Beethovens Mondscheinsonate gibt Say mit seiner berührenden Interpretation einen besonders intimen Klang.
Franz Schubert war ein großer Bewunderer und Kenner Beethovens, sodass dessen musikalischer Einfluss in einigen seiner Kompositionen wiederzufinden ist. Obwohl die beiden Komponisten zur gleichen Zeit in der gleichen Stadt lebten, kam es zu keinem intensiveren Kontakt zwischen ihnen.

Schuberts Klaviersonate Nr. 21 in B-Dur ist sein letztes Werk und wird nicht selten auch als die „Krone von Schuberts Klavierschaffen“ bezeichnet.

Fazil Say selbst ist für seine hochvirtuosen Kompositionen bekannt und beschließt den Abend mit einer neuen Eigenkomposition.

Seit nunmehr 25 Jahren begeistert und berührt Fazil Say mit seinem außergewöhnlichen pianistischen Vermögen. Musikkritiker und die internationale Presse sprechen häufig in Superlativen über ihn: „Er ist nicht nur ein genialer Pianist, er wird zweifellos einer der großen Künstler des 21. Jahrhunderts sein.“ (Le Figaro)
Neben seinem künstlerischen Schaffen ist Fazil Say zudem ein bekannter Bürgerrechtsaktivist und versteht sich als Weltbürger.

Programm:
Georg Friedrich Händel Suite d-Moll HWV 437
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 14 cis-Moll op. 27/2 „Mondscheinsonate"
Franz Schubert Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
Faz?l Say Neues Werk

Event-Info

Mit einem facettenreichen Programm voller großer Klassiker der Klavierliteratur kommt der international gefeierte Pianist Fazil Say nach Monheim am Rhein. Eingeleitet wird der Abend von Händels beschwingter Suite in d-Moll. Beethovens Mondscheinsonate gibt Say mit seiner berührenden Interpretation einen besonders intimen Klang.
Franz Schubert war ein großer Bewunderer und Kenner Beethovens, sodass dessen musikalischer Einfluss in einigen seiner Kompositionen wiederzufinden ist. Obwohl die beiden Komponisten zur gleichen Zeit in der gleichen Stadt lebten, kam es zu keinem intensiveren Kontakt zwischen ihnen.

Schuberts Klaviersonate Nr. 21 in B-Dur ist sein letztes Werk und wird nicht selten auch als die „Krone von Schuberts Klavierschaffen“ bezeichnet.

Fazil Say selbst ist für seine hochvirtuosen Kompositionen bekannt und beschließt den Abend mit einer neuen Eigenkomposition.

Seit nunmehr 25 Jahren begeistert und berührt Fazil Say mit seinem außergewöhnlichen pianistischen Vermögen. Musikkritiker und die internationale Presse sprechen häufig in Superlativen über ihn: „Er ist nicht nur ein genialer Pianist, er wird zweifellos einer der großen Künstler des 21. Jahrhunderts sein.“ (Le Figaro)
Neben seinem künstlerischen Schaffen ist Fazil Say zudem ein bekannter Bürgerrechtsaktivist und versteht sich als Weltbürger.

Programm:
Georg Friedrich Händel Suite d-Moll HWV 437
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 14 cis-Moll op. 27/2 „Mondscheinsonate"
Franz Schubert Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
Faz?l Say Neues Werk