Eva Kruse Quintett - New Legend Tournee 2023

Eva Kruse Quintett - New Legend Tournee 2023
am 21.01.2023
New Legend heißt das neue Werk, das Eva Kruse mit ihrem markanten Quintett im März 2020 im Svenska Grammofonstudion, Göteborg eingespielt hat. Über die Jahre ist die Formation zu einem Organismus mit einer gemeinsamen, individuellen Klangsprache... weiterlesen
Tickets ab 9,00 €

Termine

Orte Datum
Minden
Jazz Club Minden
Sa. 21.01.2023 21:00 Uhr Tickets ab 9,00 €

Event-Info

New Legend heißt das neue Werk, das Eva Kruse mit ihrem markanten Quintett im März 2020 im Svenska Grammofonstudion, Göteborg eingespielt hat. Über die Jahre ist die Formation zu einem Organismus mit einer gemeinsamen, individuellen Klangsprache zusammengewachsen. Interaktionen klingen nun noch lebendiger, Klangfarben noch nunacierter, gezielte Reibungen feiner aufeinander abgestimmt. Das dichtere Zusammenspiel erzeugt ein stärkeres Live-Gefühl, gleichzeitig treten die Stärken der Persönlichkeiten klarer zutage. Tjadina Wake-Walker erweitert ihre virtuose, klassisch geschulte Tongebung um subtile Improvisationen, Uwe Steinmetz’ Pirouetten auf Sopran- und Altsaxophon verschlingen sich bisweilen so eng mit der Oboe, dass die Instrumente kaum mehr auseinander zu halten sind. In anderen Passagen entwickelt der sensible Saxophonist kraftvolle Steigerungen, deren unmittelbarer Ausdruck spannende Kontraste zu lyrischen Passagen bildet. Wie Steinmetz tritt auch Pianist Christian Jormin viel in Kirchen auf, beide wissen also um die Wirkung von ausgesuchten, gezielt gesetzten Noten. Als Schwede ist Jormin zudem in der traditionellen und spirituellen Musik Skandinaviens verwurzelt, sein feinfühliges Spiel trägt darüber hinaus typisch nordländische, von langen dunklen Wintern und dünn besiedelten Landschaften gespeiste Züge.

Der Albumtitel, New Legend, versteht sich als Synonym für neue Erzählungen. Kruse denkt dabei an neue Abschnitte im Leben, möglicherweise auch an politische und gesellschaftliche Zäsuren. Ihre Kompositionen reflektieren Ereignisse und Erlebnisse aus dem privaten Umfeld. „Mit der Musik erzähle ich Geschichten, die mir wirklich am Herzen liegen.“ Viele Titel gehen dank hintergründig schöner Melodien und/oder mitreißender Grooves gut ins Ohr. Die bemerkenswerte Spannweite der CD bündelt das Titelstück zum Auftakt: es reicht vom zarten Oboen-Intro über melodische Linien der Bläser, die von Eric Schaefers agilem Schlagzeug befeuert werden, zu Soli von Saxophon, Bass und Klavier, um schließlich in einem jubilierenden Finale zu kulminieren. Das folgende Passacaglia vermittelt u.a. durch gestrichenen Bass, lyrische Oboenmelodie und einen gemäßigten 3/4-Takt tiefgründige Atmosphäre. Still On The Mo (Der Hahn ist tot) ist dagegen nicht nur wegen seines Titel das humorvollste Stück des Albums. „Ich mag sehr unterschiedliche Musik und schnelle Wechsel“, erklärt Eva Kruse die Vielfalt ihres neuen Repertoires. New Legend begeistert mit variablen Klangfarben, Stimmungen und Tempi, die zusammen ein ausdrucksstarkes und eindrückliches Gesamtbild erzeugen.

Eva Kruse: double bass, compositions
Tjadina Wake-Walker: oboe
Uwe Steinmetz: alto & soprano saxophones
Christian Jormin: piano
William Soovik: drums

Event-Info

New Legend heißt das neue Werk, das Eva Kruse mit ihrem markanten Quintett im März 2020 im Svenska Grammofonstudion, Göteborg eingespielt hat. Über die Jahre ist die Formation zu einem Organismus mit einer gemeinsamen, individuellen Klangsprache zusammengewachsen. Interaktionen klingen nun noch lebendiger, Klangfarben noch nunacierter, gezielte Reibungen feiner aufeinander abgestimmt. Das dichtere Zusammenspiel erzeugt ein stärkeres Live-Gefühl, gleichzeitig treten die Stärken der Persönlichkeiten klarer zutage. Tjadina Wake-Walker erweitert ihre virtuose, klassisch geschulte Tongebung um subtile Improvisationen, Uwe Steinmetz’ Pirouetten auf Sopran- und Altsaxophon verschlingen sich bisweilen so eng mit der Oboe, dass die Instrumente kaum mehr auseinander zu halten sind. In anderen Passagen entwickelt der sensible Saxophonist kraftvolle Steigerungen, deren unmittelbarer Ausdruck spannende Kontraste zu lyrischen Passagen bildet. Wie Steinmetz tritt auch Pianist Christian Jormin viel in Kirchen auf, beide wissen also um die Wirkung von ausgesuchten, gezielt gesetzten Noten. Als Schwede ist Jormin zudem in der traditionellen und spirituellen Musik Skandinaviens verwurzelt, sein feinfühliges Spiel trägt darüber hinaus typisch nordländische, von langen dunklen Wintern und dünn besiedelten Landschaften gespeiste Züge.

Der Albumtitel, New Legend, versteht sich als Synonym für neue Erzählungen. Kruse denkt dabei an neue Abschnitte im Leben, möglicherweise auch an politische und gesellschaftliche Zäsuren. Ihre Kompositionen reflektieren Ereignisse und Erlebnisse aus dem privaten Umfeld. „Mit der Musik erzähle ich Geschichten, die mir wirklich am Herzen liegen.“ Viele Titel gehen dank hintergründig schöner Melodien und/oder mitreißender Grooves gut ins Ohr. Die bemerkenswerte Spannweite der CD bündelt das Titelstück zum Auftakt: es reicht vom zarten Oboen-Intro über melodische Linien der Bläser, die von Eric Schaefers agilem Schlagzeug befeuert werden, zu Soli von Saxophon, Bass und Klavier, um schließlich in einem jubilierenden Finale zu kulminieren. Das folgende Passacaglia vermittelt u.a. durch gestrichenen Bass, lyrische Oboenmelodie und einen gemäßigten 3/4-Takt tiefgründige Atmosphäre. Still On The Mo (Der Hahn ist tot) ist dagegen nicht nur wegen seines Titel das humorvollste Stück des Albums. „Ich mag sehr unterschiedliche Musik und schnelle Wechsel“, erklärt Eva Kruse die Vielfalt ihres neuen Repertoires. New Legend begeistert mit variablen Klangfarben, Stimmungen und Tempi, die zusammen ein ausdrucksstarkes und eindrückliches Gesamtbild erzeugen.

Eva Kruse: double bass, compositions
Tjadina Wake-Walker: oboe
Uwe Steinmetz: alto & soprano saxophones
Christian Jormin: piano
William Soovik: drums