Eva Illouz

am 08.12.2021
„Zeit für Gefühle“, „Schrei vor Glück“, „Aus Freude am Fahren“ – Werbeslogans wie diese illustrieren einen zentralen Mechanismus des zeitgenössischen Kapitalismus: Waren produzieren Gefühle und zugleich werden Gefühle zu Waren. Wie kam es zu... weiterlesen
Tickets ab 8,40 €

Termine

Orte Datum
Heidelberg
DAI Heidelberg
Mi. 08.12.2021 20:00 Uhr Tickets ab 8,40 €

Event-Info

„Zeit für Gefühle“, „Schrei vor Glück“, „Aus Freude am Fahren“ – Werbeslogans wie diese illustrieren einen zentralen Mechanismus des zeitgenössischen Kapitalismus: Waren produzieren Gefühle und zugleich werden Gefühle zu Waren.
Wie kam es zu dieser Verschränkung von Emotionen und Konsum? Was bedeutet sie für moderne Individuen und deren Selbstbild? Wie lassen sich wahre Gefühle von Warengefühlen unterscheiden und wie diese transformieren?

Prof. Dr. Eva Illouz forscht und lehrt an der Hebräischen Universität Jerusalem zu Emotionen, Kapitalismus, Kultur, Kommunikation und kulturellen Aspekten derer Schnittstellen. 2018 wurde sie „für ihre wegweisenden Erkenntnisse zur Entwicklung des Selbst in der kapitalistischen Gesellschaft der Gegenwart […]“ mit dem EMET-Preis für Sozialwissenschaften ausgezeichnet.

Sprache: Englisch

Im Rahmen des International Science Festivals – Geist Heidelberg.

Event-Info

„Zeit für Gefühle“, „Schrei vor Glück“, „Aus Freude am Fahren“ – Werbeslogans wie diese illustrieren einen zentralen Mechanismus des zeitgenössischen Kapitalismus: Waren produzieren Gefühle und zugleich werden Gefühle zu Waren.
Wie kam es zu dieser Verschränkung von Emotionen und Konsum? Was bedeutet sie für moderne Individuen und deren Selbstbild? Wie lassen sich wahre Gefühle von Warengefühlen unterscheiden und wie diese transformieren?

Prof. Dr. Eva Illouz forscht und lehrt an der Hebräischen Universität Jerusalem zu Emotionen, Kapitalismus, Kultur, Kommunikation und kulturellen Aspekten derer Schnittstellen. 2018 wurde sie „für ihre wegweisenden Erkenntnisse zur Entwicklung des Selbst in der kapitalistischen Gesellschaft der Gegenwart […]“ mit dem EMET-Preis für Sozialwissenschaften ausgezeichnet.

Sprache: Englisch

Im Rahmen des International Science Festivals – Geist Heidelberg.