Eliot Quartett

Eliot Quartett
am 23.01.2022
Zu den derzeit interessantesten Streichquartetten der neuen Generation zählt das 2014 gegründete Eliot Quartett. Das international besetzte Ensemble – seine Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Stipendiat der „Bundesauswahl... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Termine

Orte Datum
Bad Saulgau
Altes Kloster
So. 23.01.2022 19:00 Uhr Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Zu den derzeit interessantesten Streichquartetten der neuen Generation zählt das 2014 gegründete Eliot Quartett. Das international besetzte Ensemble – seine Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Stipendiat der „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. So erhielt es 2 Preise beim Mozartwettbewerb Salzburg und beim Melbourne International Chamber Music Competition, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation beim Karol Szymanowski Competition.
Seine künstlerische Ausbildung erhielt das Eliot Quartett an der Hochschule für Musik Frankfurt am Main bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse gingen von Alfred Brendel aus.
Auftritte u.a. beim Bachfest Leipzig, der Styriarte Graz, dem Mozartfest Würzburg, dem Rheingau Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie der Schubertiade Schwarzenberg spiegeln die große Wertschätzung, die das Quartett zwischenzeitlich genießt. Das Quartett ist nach dem Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den späten Streichquartetten Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.
2019 ist die Debüt-CD des Quartetts beim Label GENUIN in der Preisträgerreihe des Deutschen Musikwettbewerbs erschienen.

Maryana Osipova, 1. Violine
Alexander Sachs, 2. Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuss, Violoncello

Programm
Mozart: Streichquartett D-Dur, KV 575
Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll
Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59/3 „Rasumowsky“

Event-Info

Zu den derzeit interessantesten Streichquartetten der neuen Generation zählt das 2014 gegründete Eliot Quartett. Das international besetzte Ensemble – seine Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Stipendiat der „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. So erhielt es 2 Preise beim Mozartwettbewerb Salzburg und beim Melbourne International Chamber Music Competition, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation beim Karol Szymanowski Competition.
Seine künstlerische Ausbildung erhielt das Eliot Quartett an der Hochschule für Musik Frankfurt am Main bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse gingen von Alfred Brendel aus.
Auftritte u.a. beim Bachfest Leipzig, der Styriarte Graz, dem Mozartfest Würzburg, dem Rheingau Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie der Schubertiade Schwarzenberg spiegeln die große Wertschätzung, die das Quartett zwischenzeitlich genießt. Das Quartett ist nach dem Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den späten Streichquartetten Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.
2019 ist die Debüt-CD des Quartetts beim Label GENUIN in der Preisträgerreihe des Deutschen Musikwettbewerbs erschienen.

Maryana Osipova, 1. Violine
Alexander Sachs, 2. Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuss, Violoncello

Programm
Mozart: Streichquartett D-Dur, KV 575
Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll
Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59/3 „Rasumowsky“