Duo Waysfeld - De Chassy Das besondere Song Recital

Duo Waysfeld - De Chassy Das besondere Song Recital
am 23.10.2022
Eine Winterreise - oder die unerwartete Begegnung einer folkloristischen Sängerin und eines Jazzpianisten im Rahmen von Franz Schuberts ergreifendstem Liederzyklus. weiterlesen
Tickets ab 21,01 €

Termine

Orte Datum
Wolfenbüttel
St.-Johannis-Kirche
So. 23.10.2022 19:00 Uhr Tickets ab 21,01 €

Event-Info

Noëmi Waysfeld Alt/ Gesang
Guillaume De Chassy Klavier

Franz Schubert (1797-1828)
"Winterreise" D 911 op. 89 nach Gedichten von Wilhelm Müller
1. Gute Nacht
2. Die Wetterfahne
3. Erfrorne Tränen
4. Erstarrung
5. Der Lindenbaum
6. Wasserflut
7. Auf dem Flusse
8. Rückblick
9. Irrlicht
10. Rast
11. Frühlingstraum
12. Einsamkeit
13. Die Post
14. Der greise Kopf
15. Die Krähe
16. Letzte Hoffnung
17. Im Dorfe
18. Der stürmische Morgen
19. Täuschung
20. Der Wegweiser
21. Das Wirtshaus
22. Mut
23. Die Nebensonne
24. Der Leiermann

Eine Winterreise - oder die unerwartete Begegnung einer folkloristischen Sängerin und eines Jazzpianisten im Rahmen von Franz Schuberts ergreifendstem Liederzyklus.
Noëmi Waysfeld, eine Künstlerin lässt uns die Winterreise wie eine Suite volkstümlicher Lieder erleben. So erfindet ihre tiefe, gefühlvolle Stimme diese Erzählung von Liebe und Wahnsinn neu. Ein Musiktheaterstück, inspiriert von realen und imaginären Figuren zum Thema "Das Mädchen und der Tod".
Eine freie Träumerei, geboren aus dem Widerhall von Wilhelm Müllers Gedichten mit ausgewählten Auszügen aus Elfriede Jelineks "Winterreise".
Ausgehend von Franz Schuberts berühmtem Liederzyklus, durchwandert das "Ich" in Elfriede Jelineks Winterreise den Wahnwitz unserer Gegenwart, um schließlich in der eigenen Vergangenheit anzukommen. Entstanden ist dabei eines von Jelineks persönlichsten und anrührendsten Werken überhaupt.
"Was Jelinek virtuos vorführt, sind die Abgründe unseres Sprechens, ist das beredte Verschweigen, das Darüberhinwegreden, die Fertigkeit, sich die Wahrheit diskutierend und scheinbar reflektierend vom Leib zu halten - ja: sich dem Schmerz zu entziehen."

Event-Info

Noëmi Waysfeld Alt/ Gesang
Guillaume De Chassy Klavier

Franz Schubert (1797-1828)
"Winterreise" D 911 op. 89 nach Gedichten von Wilhelm Müller
1. Gute Nacht
2. Die Wetterfahne
3. Erfrorne Tränen
4. Erstarrung
5. Der Lindenbaum
6. Wasserflut
7. Auf dem Flusse
8. Rückblick
9. Irrlicht
10. Rast
11. Frühlingstraum
12. Einsamkeit
13. Die Post
14. Der greise Kopf
15. Die Krähe
16. Letzte Hoffnung
17. Im Dorfe
18. Der stürmische Morgen
19. Täuschung
20. Der Wegweiser
21. Das Wirtshaus
22. Mut
23. Die Nebensonne
24. Der Leiermann

Eine Winterreise - oder die unerwartete Begegnung einer folkloristischen Sängerin und eines Jazzpianisten im Rahmen von Franz Schuberts ergreifendstem Liederzyklus.
Noëmi Waysfeld, eine Künstlerin lässt uns die Winterreise wie eine Suite volkstümlicher Lieder erleben. So erfindet ihre tiefe, gefühlvolle Stimme diese Erzählung von Liebe und Wahnsinn neu. Ein Musiktheaterstück, inspiriert von realen und imaginären Figuren zum Thema "Das Mädchen und der Tod".
Eine freie Träumerei, geboren aus dem Widerhall von Wilhelm Müllers Gedichten mit ausgewählten Auszügen aus Elfriede Jelineks "Winterreise".
Ausgehend von Franz Schuberts berühmtem Liederzyklus, durchwandert das "Ich" in Elfriede Jelineks Winterreise den Wahnwitz unserer Gegenwart, um schließlich in der eigenen Vergangenheit anzukommen. Entstanden ist dabei eines von Jelineks persönlichsten und anrührendsten Werken überhaupt.
"Was Jelinek virtuos vorführt, sind die Abgründe unseres Sprechens, ist das beredte Verschweigen, das Darüberhinwegreden, die Fertigkeit, sich die Wahrheit diskutierend und scheinbar reflektierend vom Leib zu halten - ja: sich dem Schmerz zu entziehen."