DIE TÄNZE DER E.

am 09.04.2020
Choreographen, die den persönlichen Weg von Katja Erfurth maßgeblich geprägt haben, kreierten Soli für die Tanzkünstlerin, die von Alter und Reife, vom Werden und Vergehen, von Beständigkeit und Fortschritten erzählen. Die Tanzstücke, fügen... weiterlesen
Tickets ab 8,65 €

Termine

Orte Datum
Dresden
Societaetstheater
Do. 09.04.2020 20:00 Uhr Tickets ab 8,65 €

Event-Info

Choreographen, die den persönlichen Weg von Katja Erfurth maßgeblich geprägt haben, kreierten Soli für die Tanzkünstlerin, die von Alter und Reife, vom Werden und Vergehen, von Beständigkeit und Fortschritten erzählen. Die Tanzstücke, fügen sich zu einem Abend, der in der Konzentration der sieben Choreographen eine ungewöhnliche Spannbreite innerhalb der sogenannten Tradition des Ausdruckstanzes aufzeigt.
Die Palucca-Schülerin Katja Erfurth ist nach einem Engagement im Ensemble der Semperoper seit 1997 als Tänzerin, Choreographin und Pädagogin freiberuflich tätig. Ihre tänzerische Handschrift wird durch die Mittel der Klassischen Moderne geprägt – immer die Suche nach einer körperlich geformten Ausdrucksweise im Fokus. In einer Reihe von Solotanzabenden stehen ihr namhafte Musiker als Partner zur Seite. Erfurth entwirft Choreographien für Sprech- und Musiktheater sowie für Schülertanzprojekte. 2015 war sie nominiert für den Sächsischen Tanzpreis. Als Vorstandsvorsitzende des Vereins Villa Wigman für TANZ e.V. engagiert sie sich maßgeblich um die Gestaltung der ehemaligen Wigman-Schule in ein Produktionshaus für Tanz.

Tanz: Katja Erfurth (Tanz) | Musik: Florian Mayer (vl) | Choreographie: Carla Börner, Nora Schott, Arila Siegert, Hubertus Gläßer, Thomas Hartmann, Camillo Radicke, Harald Wandtke

Event-Info

Choreographen, die den persönlichen Weg von Katja Erfurth maßgeblich geprägt haben, kreierten Soli für die Tanzkünstlerin, die von Alter und Reife, vom Werden und Vergehen, von Beständigkeit und Fortschritten erzählen. Die Tanzstücke, fügen sich zu einem Abend, der in der Konzentration der sieben Choreographen eine ungewöhnliche Spannbreite innerhalb der sogenannten Tradition des Ausdruckstanzes aufzeigt.
Die Palucca-Schülerin Katja Erfurth ist nach einem Engagement im Ensemble der Semperoper seit 1997 als Tänzerin, Choreographin und Pädagogin freiberuflich tätig. Ihre tänzerische Handschrift wird durch die Mittel der Klassischen Moderne geprägt – immer die Suche nach einer körperlich geformten Ausdrucksweise im Fokus. In einer Reihe von Solotanzabenden stehen ihr namhafte Musiker als Partner zur Seite. Erfurth entwirft Choreographien für Sprech- und Musiktheater sowie für Schülertanzprojekte. 2015 war sie nominiert für den Sächsischen Tanzpreis. Als Vorstandsvorsitzende des Vereins Villa Wigman für TANZ e.V. engagiert sie sich maßgeblich um die Gestaltung der ehemaligen Wigman-Schule in ein Produktionshaus für Tanz.

Tanz: Katja Erfurth (Tanz) | Musik: Florian Mayer (vl) | Choreographie: Carla Börner, Nora Schott, Arila Siegert, Hubertus Gläßer, Thomas Hartmann, Camillo Radicke, Harald Wandtke