Die spanische Stunde / Das Kind und der Zauberspuk

22.10.2021 – 29.10.2021
Eine Comédie musicale und eine Fantaisie lyrique von Maurice Ravel Text von Franc-Nohain und Colette Fassung für Kammerorchester In französischer Sprache Während ihr Mann, der Uhrmacher Torquemada, abwesend ist, trifft sich Concepción... weiterlesen
Tickets ab 7,50 €

Event-Info

Eine Comédie musicale und eine Fantaisie lyrique von Maurice Ravel
Text von Franc-Nohain und Colette
Fassung für Kammerorchester
In französischer Sprache

Während ihr Mann, der Uhrmacher Torquemada, abwesend ist, trifft sich
Concepción üblicherweise zur „spanischen Stunde“ mit ihrem Liebhaber
Gonzalve. Diesmal werben jedoch gleich drei Männer um ihre Gunst.
Concepción versteckt sie abwechselnd in den Standuhren, die sie in
ihr Schlafzimmer tragen lässt – stets besorgt um den „Mechanismus
des Pendels“ … Dieses komödiantische Meisterstück des berühmten
französischen Komponisten Maurice Ravel (1875-1937) strotzt nur so vor
erotischen Anspielungen, Situationskomik und spanischem Esprit.
In „Das Kind und der Zauberspuk“ lässt ein Kind, das von der Mutter bestraft
wird, seine Wut an den Tieren und dem Mobiliar aus. Doch die beschädigten
Gegenstände erwachen plötzlich zum Leben und begehren gegen das Kind
auf … Basierend auf dem Libretto der Autorin Colette schuf Ravel eine
Kammeroper mit filigranen, beinahe magischen Orchesterklängen, in der
sich bedrohlich-düstere und komische Szenen abwechseln.
Der Regisseur Tibor Torell entwickelt gemeinsam mit seiner Ausstatterin
Nicola Reichert einen Doppelabend voll absurd-witziger, poetischer und
(alb-)traumhafter Momente. Zugleich hat der neue GMD Daniel Carter bei
seiner ersten Opernpremiere die Möglichkeit, mit allen Mitgliedern des
Opernensembles zusammenzuarbeiten.

Event-Info

Eine Comédie musicale und eine Fantaisie lyrique von Maurice Ravel
Text von Franc-Nohain und Colette
Fassung für Kammerorchester
In französischer Sprache

Während ihr Mann, der Uhrmacher Torquemada, abwesend ist, trifft sich
Concepción üblicherweise zur „spanischen Stunde“ mit ihrem Liebhaber
Gonzalve. Diesmal werben jedoch gleich drei Männer um ihre Gunst.
Concepción versteckt sie abwechselnd in den Standuhren, die sie in
ihr Schlafzimmer tragen lässt – stets besorgt um den „Mechanismus
des Pendels“ … Dieses komödiantische Meisterstück des berühmten
französischen Komponisten Maurice Ravel (1875-1937) strotzt nur so vor
erotischen Anspielungen, Situationskomik und spanischem Esprit.
In „Das Kind und der Zauberspuk“ lässt ein Kind, das von der Mutter bestraft
wird, seine Wut an den Tieren und dem Mobiliar aus. Doch die beschädigten
Gegenstände erwachen plötzlich zum Leben und begehren gegen das Kind
auf … Basierend auf dem Libretto der Autorin Colette schuf Ravel eine
Kammeroper mit filigranen, beinahe magischen Orchesterklängen, in der
sich bedrohlich-düstere und komische Szenen abwechseln.
Der Regisseur Tibor Torell entwickelt gemeinsam mit seiner Ausstatterin
Nicola Reichert einen Doppelabend voll absurd-witziger, poetischer und
(alb-)traumhafter Momente. Zugleich hat der neue GMD Daniel Carter bei
seiner ersten Opernpremiere die Möglichkeit, mit allen Mitgliedern des
Opernensembles zusammenzuarbeiten.