Die Regentrude

am 11.12.2020
Puppenspiel für Kinder ab 5 Jahren nach dem gleichnamigen Kunstmärchen von Theodor Storm Eine verheerende Dürre liegt über dem Land. Kaum wächst mehr ein Gras. Auch die Blätter an den Bäumen lassen ihre Köpfe hängen. In diesem heißen Sommer... weiterlesen
Tickets ab 11,30 €

Termine

Orte Datum
Lahr
Schlachthof Lahr
Fr. 11.12.2020 09:30 Uhr Tickets ab 11,30 €

Event-Info

Puppenspiel für Kinder ab 5 Jahren nach dem gleichnamigen Kunstmärchen von Theodor Storm

Eine verheerende Dürre liegt über dem Land. Kaum wächst mehr ein Gras. Auch die Blätter an den Bäumen lassen ihre Köpfe hängen. In diesem heißen Sommer brutzelt die Sonne erbarmungslos vom Himmel. Seit Jahren hat sich niemand mehr um die Regentrude gekümmert. So ist sie eingeschlafen und es hat aufgehört zu regnen. Die Kinder Maren und Andrees machen sich auf den Weg, die Regentrude zu wecken. Doch dafür müssen sie zuerst den Feuermann überlisten und das Zaubersprüchlein behalten...
Das Märchen von Theodor Storm ist eine Kindheitserinnerung des Regisseurs Harald Richter. Für die Umsetzung dieses komplexen Kunstmärchens suchte er gemeinsam mit der Puppenspielerin Christiane Weidringer und dem Ausstatter Matthias Hänsel nach einer optisch eindringlichen Bühnenlösung. So erfanden sie das Wendekostüm: Die sandfarbene Hülle des alten Weidenbaums, in welchen die Kinder Maren und Andrees hinunter steigen, verwandelt sich durch Umstülpen in das farbenfrohe Kleid der Regentrude.

,,Einfühlungsvermögen beweist Weidringer nicht nur bei der musikalischen Untermalung auf ihrer Geige, sondern auch bei der Einbeziehung des jungen Publikums in ihr Spiel." [Erfurter Allgemeine]

Mit Christiane Weidringer
Regie: Harald Richter
Figurentheater Weidringer, Erfurt
Dauer: ca. 40 Minuten

Event-Info

Puppenspiel für Kinder ab 5 Jahren nach dem gleichnamigen Kunstmärchen von Theodor Storm

Eine verheerende Dürre liegt über dem Land. Kaum wächst mehr ein Gras. Auch die Blätter an den Bäumen lassen ihre Köpfe hängen. In diesem heißen Sommer brutzelt die Sonne erbarmungslos vom Himmel. Seit Jahren hat sich niemand mehr um die Regentrude gekümmert. So ist sie eingeschlafen und es hat aufgehört zu regnen. Die Kinder Maren und Andrees machen sich auf den Weg, die Regentrude zu wecken. Doch dafür müssen sie zuerst den Feuermann überlisten und das Zaubersprüchlein behalten...
Das Märchen von Theodor Storm ist eine Kindheitserinnerung des Regisseurs Harald Richter. Für die Umsetzung dieses komplexen Kunstmärchens suchte er gemeinsam mit der Puppenspielerin Christiane Weidringer und dem Ausstatter Matthias Hänsel nach einer optisch eindringlichen Bühnenlösung. So erfanden sie das Wendekostüm: Die sandfarbene Hülle des alten Weidenbaums, in welchen die Kinder Maren und Andrees hinunter steigen, verwandelt sich durch Umstülpen in das farbenfrohe Kleid der Regentrude.

,,Einfühlungsvermögen beweist Weidringer nicht nur bei der musikalischen Untermalung auf ihrer Geige, sondern auch bei der Einbeziehung des jungen Publikums in ihr Spiel." [Erfurter Allgemeine]

Mit Christiane Weidringer
Regie: Harald Richter
Figurentheater Weidringer, Erfurt
Dauer: ca. 40 Minuten