Die Nibelungen

Die Nibelungen
23.03.2019 – 09.06.2019
Wir befinden uns in Worms bei den Nibelungen, am Beginn unserer westlichen Zivilisationsgeschichte: Siegfried, strahlender germanischer Held, Drachentöter und Tarnkappenbesitzer, ist in Kriemhild, die Schwester des Burgunderkönigs Gunther,... weiterlesen
Tickets ab 10,10 €

Weitere Events

Völkerball - A tribute to Rammstein

Völkerball - A tribute to Rammstein

21.12.2018 – 20.09.2019
Tickets ab 18,00
Die Entführung aus dem Serail

Die Entführung aus dem Serail

10.03.2019 – 22.09.2019
Tickets ab 16,10
Lilo Wanders

Lilo Wanders

am 16.03.2019
Tickets ab 26,40
Pinocchio - das Musical - für die ganze Familie!

Pinocchio - das Musical - für die ganze Familie!

20.12.2018 – 24.03.2019
Tickets ab 8,10
Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

am 24.02.2019
Tickets ab 26,40
Die drei ??? und der dunkle Taipan - Jubiläumstournee 2019

Die drei ??? und der dunkle Taipan - Jubiläumstournee 2019

25.10.2019 – 01.12.2019
Tickets ab 26,10

Event-Info

Wir befinden uns in Worms bei den Nibelungen, am Beginn unserer
westlichen Zivilisationsgeschichte: Siegfried, strahlender germanischer
Held, Drachentöter und Tarnkappenbesitzer, ist in Kriemhild, die
Schwester des Burgunderkönigs Gunther, verliebt. Gunther verspricht
Siegfried ihre Hand, dafür soll er im Gegenzug – durch die Tarnkappe
unsichtbar – an Gunthers statt die widerständige Walküre Brunhild im
fernen Island bezwingen. Brunhild, besiegt und in Worms angekommen,
entdeckt jedoch den Betrug, sinnt auf Vergeltung. Und die geschieht
prompt: Hagen von Tronje, Waffenmeister der Burgunder, tötet
Siegfried, der in seinen Augen Auslöser der sich zur Staatskrise
ausweitenden Affäre ist. Kriemhild ihrerseits beantwortet dies mit einem
alles Bisherige in den Schatten stellenden Rachefeldzug, der erst mit der
vollständigen Auslöschung ihres eigenen Clans sein blutiges Ende findet.
Der dystopische Mythos der Nibelungen, des »immer noch
deut sches ten aller Stoffe« (Heiner Müller), ist in Friedrich Hebbels psychologisierter Version eine höchst anschauliche, zuweilen auch grotesk-komische Lehrstunde über den Untergang eines Gemeinwesens, in dem sich rückständiges Denken in starren Kategorien, tumbes Nationalgefühl und eine skrupellose Besessenheit des Einzelnen von den eigenen Interessen unheilvoll kreuzen.
// Inszenierung: Christina Rast // Sa 16.03.2019, Bühne