Die Liebe zu den drei Orangen

Die Liebe zu den drei Orangen
am 09.07.2022
Isny Opernfestival e.V. Sergej Prokofiew: Die Liebe zu den drei Orangen Gleißendes Sonnengold, eine unübersehbare Steppe mit bunten Feldblumen, ein Meer von Weizen, das der heiße Wind leicht bewegt, und die hoch über dem Reichtum des Sommers... weiterlesen
Tickets ab 13,15 €

Termine

Orte Datum
Stuttgart
Wilhelma Theater
Sa. 09.07.2022 19:00 Uhr Tickets ab 13,15 €

Event-Info

Isny Opernfestival e.V.
Sergej Prokofiew: Die Liebe zu den drei Orangen

Gleißendes Sonnengold, eine unübersehbare Steppe mit bunten Feldblumen, ein Meer von Weizen, das der heiße Wind leicht bewegt, und die hoch über dem Reichtum des Sommers schwebende Lerche - das ist die Ukraine. Hier, nahe Donezk, wurde 1891 in einem Dorf mit dem klangvollen Namen Sonzowka Sergej Prokofjew geboren.

Amerika vor Augen, bearbeitete Prokofjew - als er anno 1918 seiner Heimat den Rücken kehrte - ein Märchenstück von Carlo Gozzi, das 1761 unter dem Titel L´Amore delle tre melarance erschienen war. In Chicago begeisterte sich der Direktor der dortigen Oper für Prokofjews Kompositionsvorhaben. Nach der 1921 begeistert aufgenommenen Uraufführung, deren Inszenierung ein Jahr später auch in New York gezeigt wurde, gelangte das Werk erstaunlich schnell aus der Neuen Welt in die alte. Bereits 1925 kam es in Köln zur deutschen Erstaufführung.

Im Stück kämpfen Feen, Teufel und Zauberer miteinander, bis der Prinz schließlich in der Wüste die Mädchen in den drei Orangen findet und die hübsche Ninetta als Braut heimführen kann.

"Die Liebe zu den drei Orangen" ist erfüllt von einem erfrischenden Volkshumor und stellt sich jeglicher Geschraubtheit, eingefahrener Routine und vorgetäuschter Tiefsinnigkeit auf der Bühne entschieden entgegen.

Prokofiews Musik mit schnellen Rhythmen, phantastischen und ironisierenden Elementen, vibrierender Spontaneität und Impulsivität atmet Fröhlichkeit und Lebensfreude. Der großartige Festmarsch der ist in der ganzen Welt als Ohrwurm bekannt geworden.

Das Isny Opernfestival inszeniert energievolle, farbenfrohe Aufführungen mit Sänger:innen und Instrumentalist:innen verschiedener Musikhochschulen des südlichen, deutschsprachigen Raumes.

Künstlerische Gesamtleitung. Hans-Christian Hauser

Event-Info

Isny Opernfestival e.V.
Sergej Prokofiew: Die Liebe zu den drei Orangen

Gleißendes Sonnengold, eine unübersehbare Steppe mit bunten Feldblumen, ein Meer von Weizen, das der heiße Wind leicht bewegt, und die hoch über dem Reichtum des Sommers schwebende Lerche - das ist die Ukraine. Hier, nahe Donezk, wurde 1891 in einem Dorf mit dem klangvollen Namen Sonzowka Sergej Prokofjew geboren.

Amerika vor Augen, bearbeitete Prokofjew - als er anno 1918 seiner Heimat den Rücken kehrte - ein Märchenstück von Carlo Gozzi, das 1761 unter dem Titel L´Amore delle tre melarance erschienen war. In Chicago begeisterte sich der Direktor der dortigen Oper für Prokofjews Kompositionsvorhaben. Nach der 1921 begeistert aufgenommenen Uraufführung, deren Inszenierung ein Jahr später auch in New York gezeigt wurde, gelangte das Werk erstaunlich schnell aus der Neuen Welt in die alte. Bereits 1925 kam es in Köln zur deutschen Erstaufführung.

Im Stück kämpfen Feen, Teufel und Zauberer miteinander, bis der Prinz schließlich in der Wüste die Mädchen in den drei Orangen findet und die hübsche Ninetta als Braut heimführen kann.

"Die Liebe zu den drei Orangen" ist erfüllt von einem erfrischenden Volkshumor und stellt sich jeglicher Geschraubtheit, eingefahrener Routine und vorgetäuschter Tiefsinnigkeit auf der Bühne entschieden entgegen.

Prokofiews Musik mit schnellen Rhythmen, phantastischen und ironisierenden Elementen, vibrierender Spontaneität und Impulsivität atmet Fröhlichkeit und Lebensfreude. Der großartige Festmarsch der ist in der ganzen Welt als Ohrwurm bekannt geworden.

Das Isny Opernfestival inszeniert energievolle, farbenfrohe Aufführungen mit Sänger:innen und Instrumentalist:innen verschiedener Musikhochschulen des südlichen, deutschsprachigen Raumes.

Künstlerische Gesamtleitung. Hans-Christian Hauser