Dezibelles - best of dezibelles

Dezibelles - best of dezibelles
am 22.04.2023
Beim Ticketkauf erhalten Sie die gewünschte Anzahl an Veranstaltungstickets. Die Zuweisung der Plätze erfolgt nach Eingang der Käufe durch Tourismus + Kultur.Dieses Vorgehen vereinfacht die Platzvergabe, die aufgrund der erhöhten Hygienerichtlinien... weiterlesen
Tickets ab 21,00 €

Termine

Orte Datum
Telgte
Bürgerhaus Telgte
Sa. 22.04.2023 20:00 Uhr Tickets ab 21,00 €

Event-Info

Beim Ticketkauf erhalten Sie die gewünschte Anzahl an Veranstaltungstickets. Die Zuweisung der Plätze erfolgt nach Eingang der Käufe durch Tourismus + Kultur.Dieses Vorgehen vereinfacht die Platzvergabe, die aufgrund der erhöhten Hygienerichtlinien immer wieder schwankt.
Die gute Nachricht: Auch eine eventuelle Erweiterung des Platzangebotes ist dadurch einfacher zu handhaben. Das vielfältige und anspruchsvolle Programm hätte jedenfalls viele Besucher verdient, wenn es die Situation wieder zulässt.

Haben Sie sich auch schon Ihren Weltraumflug gebucht? Vor etwas mehr als 50 Jahren – im April
1961 – war das Abenteuer Weltraum wirklich noch eins. Damals startete der Kosmonaut Juri
Alexejewitsch Gagarin ins All. An Bord der Wostok 1 brach er zum ersten Weltraumflug auf und
umrundete den gesamten Erdball in 106 Minuten.

2019 hat Dezibelles mit „die Thronfolgerinnen“ ihr erstes Bühnenprogramm seit der Neuformierung
präsentiert und damit das In- und Ausland mit ihrer A Cappella Kunst in den Bann gezogen. Jetzt
bringen Sie, inspiriert vom 60. Jubiläum des historischen Flugs, eine Produktion auf die Bühne, die Sie
mitnehmen wird auf eine Reise in die unerforschten Weiten des Weltraumes.
Die musikalische Reise besingt die Sehnsucht nach Abenteuer, die Lust, Neues zu entdecken und
dabei im besten Fall nicht in ein schwarzes Loch zu plumpsen.
Berühmte Songs wie „Moonriver“ oder „Space Oddity“ werden dabei genauso zum Zuge kommen wie ungehörte Neuentdeckungen. Ergänzt wird das Programm mit Anekdoten von Albert Einstein und Megan McArthur (Astronautin). Dezibelles mit Aude Freyburger, Daniela Villiger, Editha Lambert und Nicole Hitz hat schließlich Großes vor!

Schnallen Sie sich an und kommen Sie mit auf unseren Weltraumflug! Oder, wie es Gagarin beim
Start damals selber sagte: „Pojechali! Auf Wiedersehen, bis bald, liebe Freunde.“

Event-Info

Beim Ticketkauf erhalten Sie die gewünschte Anzahl an Veranstaltungstickets. Die Zuweisung der Plätze erfolgt nach Eingang der Käufe durch Tourismus + Kultur.Dieses Vorgehen vereinfacht die Platzvergabe, die aufgrund der erhöhten Hygienerichtlinien immer wieder schwankt.
Die gute Nachricht: Auch eine eventuelle Erweiterung des Platzangebotes ist dadurch einfacher zu handhaben. Das vielfältige und anspruchsvolle Programm hätte jedenfalls viele Besucher verdient, wenn es die Situation wieder zulässt.

Haben Sie sich auch schon Ihren Weltraumflug gebucht? Vor etwas mehr als 50 Jahren – im April
1961 – war das Abenteuer Weltraum wirklich noch eins. Damals startete der Kosmonaut Juri
Alexejewitsch Gagarin ins All. An Bord der Wostok 1 brach er zum ersten Weltraumflug auf und
umrundete den gesamten Erdball in 106 Minuten.

2019 hat Dezibelles mit „die Thronfolgerinnen“ ihr erstes Bühnenprogramm seit der Neuformierung
präsentiert und damit das In- und Ausland mit ihrer A Cappella Kunst in den Bann gezogen. Jetzt
bringen Sie, inspiriert vom 60. Jubiläum des historischen Flugs, eine Produktion auf die Bühne, die Sie
mitnehmen wird auf eine Reise in die unerforschten Weiten des Weltraumes.
Die musikalische Reise besingt die Sehnsucht nach Abenteuer, die Lust, Neues zu entdecken und
dabei im besten Fall nicht in ein schwarzes Loch zu plumpsen.
Berühmte Songs wie „Moonriver“ oder „Space Oddity“ werden dabei genauso zum Zuge kommen wie ungehörte Neuentdeckungen. Ergänzt wird das Programm mit Anekdoten von Albert Einstein und Megan McArthur (Astronautin). Dezibelles mit Aude Freyburger, Daniela Villiger, Editha Lambert und Nicole Hitz hat schließlich Großes vor!

Schnallen Sie sich an und kommen Sie mit auf unseren Weltraumflug! Oder, wie es Gagarin beim
Start damals selber sagte: „Pojechali! Auf Wiedersehen, bis bald, liebe Freunde.“