DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN

DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
20.01.2022 – 26.03.2022
Ab dem 27.11.2021 gilt für alle Vorstellungen die 2G+ Regelung! Das bedeutet für unser Haus: + vollständig geimpft oder genesen + Maskenpflicht bis zum Platz + Mindestabstand GASTSPIEL Deutschland. Ein Wintermärchen Sein Titel wurde... weiterlesen
Tickets ab 14,70 €

Event-Info

Ab dem 27.11.2021 gilt für alle Vorstellungen die 2G+ Regelung!
Das bedeutet für unser Haus:
+ vollständig geimpft oder genesen
+ Maskenpflicht bis zum Platz
+ Mindestabstand

GASTSPIEL

Deutschland. Ein Wintermärchen

Sein Titel wurde zum geflügelten Wort, doch Heinrich Heines Meisterwerk selbst ist in seiner
Vollständigkeit kaum bekannt.
Der Schauspieler Georg Stephan bringt erstmals das ganze Vers-Epos auf der Bühne. Frei und ohne Textbuch spielt er 2132 Verse, die mehr Rede sind als Gedicht, lässt Heinrich Heine und sein Werk lebendig werden.

Ich sehnte mich nach dem blauen Rauch,
Der aufsteigt aus deutschen Schornsteinen,
Nach niedersächsischen Nachtigall‘n,
Nach stillen Buchenhainen.

Im Suff gesteht er’s der Hamburger Göttin Hammonia, einer Dame von zweifelhaftem Charakter. Aus solchen und noch ganz anderen Strophen baute Heine eine Ode für seine Hassliebe Deutschland. Er nannte sie „ein Wintermärchen“, erinnernd an Shakespeares gleichnamige Komödie.

Kurze Zeit später legte er ein zweites Vers-Epos nach. „Atta Troll. Ein Sommernachtstraum“ ist ebenfalls in der vollständigen Fassung, mit Georg Stephan als Heinrich Heine, auf der Bühne unseres Theaters zu erleben.

von Heinrich Heine

mit Georg Stephan

Dauer: ca. 1 h 30 Min. (inkl. einer Pause nach ca. 45 Min)

gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa
in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
fachliche Beratung: PD Dr. Dirk Koppelberg - Freie Universität, Berlin; Barbara Abend - Theater im
Palais Unter den Linden, Berlin

Event-Info

Ab dem 27.11.2021 gilt für alle Vorstellungen die 2G+ Regelung!
Das bedeutet für unser Haus:
+ vollständig geimpft oder genesen
+ Maskenpflicht bis zum Platz
+ Mindestabstand

GASTSPIEL

Deutschland. Ein Wintermärchen

Sein Titel wurde zum geflügelten Wort, doch Heinrich Heines Meisterwerk selbst ist in seiner
Vollständigkeit kaum bekannt.
Der Schauspieler Georg Stephan bringt erstmals das ganze Vers-Epos auf der Bühne. Frei und ohne Textbuch spielt er 2132 Verse, die mehr Rede sind als Gedicht, lässt Heinrich Heine und sein Werk lebendig werden.

Ich sehnte mich nach dem blauen Rauch,
Der aufsteigt aus deutschen Schornsteinen,
Nach niedersächsischen Nachtigall‘n,
Nach stillen Buchenhainen.

Im Suff gesteht er’s der Hamburger Göttin Hammonia, einer Dame von zweifelhaftem Charakter. Aus solchen und noch ganz anderen Strophen baute Heine eine Ode für seine Hassliebe Deutschland. Er nannte sie „ein Wintermärchen“, erinnernd an Shakespeares gleichnamige Komödie.

Kurze Zeit später legte er ein zweites Vers-Epos nach. „Atta Troll. Ein Sommernachtstraum“ ist ebenfalls in der vollständigen Fassung, mit Georg Stephan als Heinrich Heine, auf der Bühne unseres Theaters zu erleben.

von Heinrich Heine

mit Georg Stephan

Dauer: ca. 1 h 30 Min. (inkl. einer Pause nach ca. 45 Min)

gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa
in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
fachliche Beratung: PD Dr. Dirk Koppelberg - Freie Universität, Berlin; Barbara Abend - Theater im
Palais Unter den Linden, Berlin