Deutschland Tattoo - Royal Music Show auf der Loreley 2021

05.09.2020 – 12.06.2021
„Deutschland Tattoo“-Produzent Ulrich Lautenschläger ist es in den letzten Jahren gelungen, die glamourösen Shows auch bei jüngerem Publikum populär zu machen und hat damit einen Trend gesetzt. Fans von Marching Bands sowie Militär- und symphonischer... weiterlesen
Tickets ab 18,23 €

Event-Info

„Deutschland Tattoo“-Produzent Ulrich Lautenschläger ist es in den letzten Jahren gelungen, die glamourösen Shows auch bei jüngerem Publikum populär zu machen und hat damit einen Trend gesetzt. Fans von Marching Bands sowie Militär- und symphonischer Blasmusik sind beim „Deutschland Tattoo“ genau richtig!
Erfolgreiche Marching Bands aus verschiedenen Nationen präsentieren ihr Können – mit farbenprächtigen Uniformen und ausgefeilten Choreographien.
Mittendrin: Captain Bethan Waters. Die 26-Jährige leitet die „Band of the Welsh Guards“, eine von fünf Bands in der Leibgarde der Queen. Mit ihrer großen Stimme sorgte Waters bereits mehrfach bei „Deutschland Tattoo“ für Aufsehen. Besonders im Rampenlicht steht Major Jason Griffiths. Der britische Militärkapellmeister führte nicht nur die Band der Leibgarde der Queen an, sondern leitete bereits das legendäre „Royal Military Edinburgh Tattoo“. Das Musikfestival in Schottland ist das weltweit berühmteste seiner Art.

Für alle Nicht-Eingeweihten sei erwähnt: Der Ursprung des Begriffs „Tattoo“ (Zapfenstreich) liegt in der im 17./18. Jahrhundert gebräuchlichen Wendung „Doe den tap toe“ („Dreht die Zapfhähne zu!“), mit der in Schottland das Schließen des Ausschanks in der Wirtsstube signalisiert wurde. Der Befehl, begleitet von Musik, sollte sicherstellen, dass die Soldaten pünktlich in ihre Unterkünfte zurückkehren. Daraus wurde „Tattoo“ als Name für Musikveranstaltungen.

„Das Deutschland Tattoo ist mit seinen magischen und emotionalen Momenten ein absolutes Highlight für Freunde der britischen Militärmusik, internationaler Show-Bands der Spitzenklasse sowie Pipes und Drums“, so Produzent Ulrich Lautenschläger. Klassische Märsche stehen ebenso auf dem Programm wie bekannte Rock-, Pop- und Schlager-Songs. „Mit unserem Bühnenbild verwandeln wir jede Arena in ein Royal Opera House“, fügt er hinzu.

Event-Info

„Deutschland Tattoo“-Produzent Ulrich Lautenschläger ist es in den letzten Jahren gelungen, die glamourösen Shows auch bei jüngerem Publikum populär zu machen und hat damit einen Trend gesetzt. Fans von Marching Bands sowie Militär- und symphonischer Blasmusik sind beim „Deutschland Tattoo“ genau richtig!
Erfolgreiche Marching Bands aus verschiedenen Nationen präsentieren ihr Können – mit farbenprächtigen Uniformen und ausgefeilten Choreographien.
Mittendrin: Captain Bethan Waters. Die 26-Jährige leitet die „Band of the Welsh Guards“, eine von fünf Bands in der Leibgarde der Queen. Mit ihrer großen Stimme sorgte Waters bereits mehrfach bei „Deutschland Tattoo“ für Aufsehen. Besonders im Rampenlicht steht Major Jason Griffiths. Der britische Militärkapellmeister führte nicht nur die Band der Leibgarde der Queen an, sondern leitete bereits das legendäre „Royal Military Edinburgh Tattoo“. Das Musikfestival in Schottland ist das weltweit berühmteste seiner Art.

Für alle Nicht-Eingeweihten sei erwähnt: Der Ursprung des Begriffs „Tattoo“ (Zapfenstreich) liegt in der im 17./18. Jahrhundert gebräuchlichen Wendung „Doe den tap toe“ („Dreht die Zapfhähne zu!“), mit der in Schottland das Schließen des Ausschanks in der Wirtsstube signalisiert wurde. Der Befehl, begleitet von Musik, sollte sicherstellen, dass die Soldaten pünktlich in ihre Unterkünfte zurückkehren. Daraus wurde „Tattoo“ als Name für Musikveranstaltungen.

„Das Deutschland Tattoo ist mit seinen magischen und emotionalen Momenten ein absolutes Highlight für Freunde der britischen Militärmusik, internationaler Show-Bands der Spitzenklasse sowie Pipes und Drums“, so Produzent Ulrich Lautenschläger. Klassische Märsche stehen ebenso auf dem Programm wie bekannte Rock-, Pop- und Schlager-Songs. „Mit unserem Bühnenbild verwandeln wir jede Arena in ein Royal Opera House“, fügt er hinzu.