Der zerbrochne Krug

Der zerbrochne Krug
03.01.2020 – 23.02.2020
Ein Lustspiel von Heinrich von Kleist Heute ist Gerichtstag und der Dorfrichter Adam sichtlich ramponiert. Seinem Schreiber tischt er aus dem Stegreif eine Geschichte auf und glaubt, damit die Geschehnisse der Nacht und die Herkunft seiner... weiterlesen
Tickets ab 9,10 €

Event-Info

Ein Lustspiel von Heinrich von Kleist

Heute ist Gerichtstag und der Dorfrichter Adam sichtlich ramponiert. Seinem Schreiber tischt er aus dem Stegreif eine Geschichte auf und glaubt, damit die Geschehnisse der Nacht und die Herkunft seiner Wunden vertuschen zu können. Aber nicht nur Adam ist gezeichnet, auch ein Krug ist zu Bruch gegangen und die Besitzerin klagt ihr Recht ein. Fortan ist Adam der Richter über eine Straftat, zu deren Aufklärung er selbst am besten beitragen könnte. Was sich genau in dunkler Nacht zugetragen hat, wissen nur er und Eve, die Tochter der Klägerin. Aber auch Ruprecht, der Verlobte von Eve, hat in der Nacht eine Entdeckung gemacht. Es geht nicht nur um einen zerbrochenen Krug, sondern auch um zerschlagene Ehre und um ein Dorfgefüge, das auf Grund der Geschehnisse in Stücke zu brechen droht. Richter Adam steht unter Druck und versucht die Dorfleute durch merkwürdige Winkelzüge zu beeinflussen, um einen für ihn glimpflichen Ausgang der Sache zu erreichen. Doch das unerwartete Erscheinen des Gerichtsrats bringt ihn in noch größere Bedrängnis und er sieht sich gezwungen an allen Fronten zugleich zu agieren.
Es hat viel Komisches, dabei zuzusehen, wie sich Richter Adam im Gespinst seiner eigenmächtigen und eigenartigen Rechtsprechung verheddert, strauchelt und schließlich zu Fall kommt. Was durch die mit kerniger und zugleich feinziselierter Sprache ausgestatteten Volksfiguren wie eine Provinzposse um Wahrheit und Lüge daherkommt, erweist sich im Kern als ein heute noch gültiges Verwirrspiel um Macht und Machtmissbrauch.

Regie: Franz Xaver Ott
Kostüme: Katharina Müller
Es spielen: Peter Höfermayer, Bernhard Hurm, Kathrin Kestler, Martin Olbertz, Karl-Heinz Schmitt, Ronja Schweikert, Carola Schwelien, Luca Zahn

Eine Produktion des Theater Lindenhof.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums
der Justiz und für Europa Baden-Württemberg