Der zerbrochene Krug - Heinrich von Kleist

Der zerbrochene Krug - Heinrich von Kleist
am 08.03.2023
Dieses wunderbare Regieteam wird einen meisterhaften, mitreißenden und unterhaltsamen Abend aus diesem Kleist machen! Ist es eine Komödie? Oder ist es doch eher eine Tragödie? Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug,... weiterlesen
Tickets ab 6,00 €

Termine

Orte Datum
Lindau
Stadttheater Lindau
Mi. 08.03.2023 19:30 Uhr Tickets ab 6,00 €

Event-Info

Dieses wunderbare Regieteam wird einen meisterhaften, mitreißenden und unterhaltsamen Abend aus diesem Kleist machen!

Ist es eine Komödie? Oder ist es doch eher eine Tragödie?

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht steht, neben Eves Verlobtem Ruprecht, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit zweifelhaften Verhörmethoden setzt er auf der Flucht vor sich selbst alles daran, die Wahrheit zu vertuschen, die mitnichten eine Lappalie ist. Denn schnell wird klar: Marthes Klage um das zertrümmerte Gefäß ist nur Anlass. Adams Vergehen hat weit mehr zerstört – Liebe, Familie, Unschuld, Staatsräson und das Vertrauen in eine gerechte Ordnung sind beschädigt. Eine ganze Welt liegt hier in Scherben.

Was wie eine Provinzposse um Schuld, Lug und Betrug daherkommt, erweist sich schnell als ein Drama um Macht und Machtmissbrauch, es erzählt in der kleinen Welt von der Großen – komisch und ernst zugleich.

Produktion: Theater Konstanz
Regie: Schirin Khodadadian
Bühne: Carolin Mittler
Kostüme: Charlotte Sonja Willi
Dramaturgie: Doris Happl

Mit: Ensemble Theater Konstanz

Ring D – Klassiker & Moderne
Im Freien Abo wählbar

Weitere Events

Event-Info

Dieses wunderbare Regieteam wird einen meisterhaften, mitreißenden und unterhaltsamen Abend aus diesem Kleist machen!

Ist es eine Komödie? Oder ist es doch eher eine Tragödie?

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht steht, neben Eves Verlobtem Ruprecht, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit zweifelhaften Verhörmethoden setzt er auf der Flucht vor sich selbst alles daran, die Wahrheit zu vertuschen, die mitnichten eine Lappalie ist. Denn schnell wird klar: Marthes Klage um das zertrümmerte Gefäß ist nur Anlass. Adams Vergehen hat weit mehr zerstört – Liebe, Familie, Unschuld, Staatsräson und das Vertrauen in eine gerechte Ordnung sind beschädigt. Eine ganze Welt liegt hier in Scherben.

Was wie eine Provinzposse um Schuld, Lug und Betrug daherkommt, erweist sich schnell als ein Drama um Macht und Machtmissbrauch, es erzählt in der kleinen Welt von der Großen – komisch und ernst zugleich.

Produktion: Theater Konstanz
Regie: Schirin Khodadadian
Bühne: Carolin Mittler
Kostüme: Charlotte Sonja Willi
Dramaturgie: Doris Happl

Mit: Ensemble Theater Konstanz

Ring D – Klassiker & Moderne
Im Freien Abo wählbar