Der Steppenwolf - Schauspiel nach Hermann Hesse

Der Steppenwolf - Schauspiel nach  Hermann Hesse
am 25.02.2022
Inszenierung: Joerg Steve Mohr Musik: C. Hamacher, C. Werkle Es spielt: Sophia Brocker, Michael Hecht, Hartmut Lehnert, Lisa Pelligrinon, Nikolas Weber, Gerold Welch Magisches Theater - nur für Verrückte - Eintritt kostet den Verstand heißt... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Termine

Orte Datum
Schwetzingen
theater am puls
Fr. 25.02.2022 20:00 Uhr Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Inszenierung: Joerg Steve Mohr
Musik: C. Hamacher, C. Werkle
Es spielt: Sophia Brocker, Michael Hecht, Hartmut Lehnert, Lisa Pelligrinon, Nikolas Weber, Gerold Welch

Magisches Theater - nur für Verrückte - Eintritt kostet den Verstand
heißt es nicht nur für Harry Haller, Hesses Alter Ego, sondern auch für Sie, werte Zuschauer. Hesses Roman erschien 1927 und hat von seiner Aktualität und Kraft nichts eingebüßt. Packend und poetisch erzählt er von Harry Haller, der sich selbst »Steppenwolf« nennt, getrieben von gesellschaftlicher Anpassung und gleichzeitig dem Bedürfnis nach Individualität. So ist Harry »zwischen die Zeiten gerutscht«. Gerade seine neue Unterkunft bezogen, beschließt er, seinem Leben an seinem fünfzigsten Geburtstag ein Ende zu setzen. Sodann passieren wunderliche Dinge: Beim Umherirren in der Stadt trifft er auf das »magische Theater«, bekommt ein Traktat über sich selbst in die Hände und kurz darauf macht er Bekanntschaft mit der antrogynen Hermine. Das Leben beginnt.
Treten Sie ein, wenn es heißt: »Anarchistische Abendunterhaltung«

Event-Info

Inszenierung: Joerg Steve Mohr
Musik: C. Hamacher, C. Werkle
Es spielt: Sophia Brocker, Michael Hecht, Hartmut Lehnert, Lisa Pelligrinon, Nikolas Weber, Gerold Welch

Magisches Theater - nur für Verrückte - Eintritt kostet den Verstand
heißt es nicht nur für Harry Haller, Hesses Alter Ego, sondern auch für Sie, werte Zuschauer. Hesses Roman erschien 1927 und hat von seiner Aktualität und Kraft nichts eingebüßt. Packend und poetisch erzählt er von Harry Haller, der sich selbst »Steppenwolf« nennt, getrieben von gesellschaftlicher Anpassung und gleichzeitig dem Bedürfnis nach Individualität. So ist Harry »zwischen die Zeiten gerutscht«. Gerade seine neue Unterkunft bezogen, beschließt er, seinem Leben an seinem fünfzigsten Geburtstag ein Ende zu setzen. Sodann passieren wunderliche Dinge: Beim Umherirren in der Stadt trifft er auf das »magische Theater«, bekommt ein Traktat über sich selbst in die Hände und kurz darauf macht er Bekanntschaft mit der antrogynen Hermine. Das Leben beginnt.
Treten Sie ein, wenn es heißt: »Anarchistische Abendunterhaltung«