Der Gott des Gemetzels - Premiere

am 21.01.2021
Zwei Kinder prügeln sich auf dem Schulhof. Deren Eltern treffen sich zu einem klärenden Gespräch. Véronique und Michel empfangen dafür in ihrem gutbürgerlichen Zuhause das Paar Alain und Annette, denn auf den zivilisierten Umgang unter Erwachsenen... weiterlesen
Tickets ab 14,50 €

Termine

Orte Datum
Anklam
Theater Anklam
Do. 21.01.2021 19:30 Uhr Tickets ab 14,50 €

Event-Info

Zwei Kinder prügeln sich auf dem Schulhof. Deren Eltern treffen sich zu einem klärenden Gespräch. Véronique und Michel empfangen dafür in ihrem gutbürgerlichen Zuhause das Paar Alain und Annette, denn auf den zivilisierten Umgang unter Erwachsenen ist ja schließlich Verlass.
Das anfangs versöhnlich scheinende Gespräch nimmt schnell eine andere Wendung. Hinter der Fassade der bürgerlichen Wohlständigkeit tun sich Abgründe auf und münden letztlich in einer Entfesselung menschlicher Affekte. Zwischen Ehe-, Familien- und Arbeitsgeheimnissen werden auch die größeren Lügen des Alltags ausgebreitet.

2011 wurde Yasmina Rezas Gott des Gemetzels erfolgreich vom Regisseur Roman Polanski verfilmt. Dieser nimmt die Gepflogenheiten und Sitten der gutbürgerlichen Bildungsschicht als tiefschwarze, bissige und humorvolle Boulevardsatire gekonnt aufs Korn.

Event-Info

Zwei Kinder prügeln sich auf dem Schulhof. Deren Eltern treffen sich zu einem klärenden Gespräch. Véronique und Michel empfangen dafür in ihrem gutbürgerlichen Zuhause das Paar Alain und Annette, denn auf den zivilisierten Umgang unter Erwachsenen ist ja schließlich Verlass.
Das anfangs versöhnlich scheinende Gespräch nimmt schnell eine andere Wendung. Hinter der Fassade der bürgerlichen Wohlständigkeit tun sich Abgründe auf und münden letztlich in einer Entfesselung menschlicher Affekte. Zwischen Ehe-, Familien- und Arbeitsgeheimnissen werden auch die größeren Lügen des Alltags ausgebreitet.

2011 wurde Yasmina Rezas Gott des Gemetzels erfolgreich vom Regisseur Roman Polanski verfilmt. Dieser nimmt die Gepflogenheiten und Sitten der gutbürgerlichen Bildungsschicht als tiefschwarze, bissige und humorvolle Boulevardsatire gekonnt aufs Korn.