Der dressierte Mann

am 30.01.2021
von John von Düffel nach dem gleichnamigen Bestseller von Esther Vilar Ausgerechnet am Abend, an dem Bastian Helen mit einem Candle-Light-Dinner und einem Verlobungsring zu Hause überraschen möchte, wird es bei seiner Freundin etwas später.... weiterlesen
Tickets ab 30,00 €

Termine

Orte Datum
Hallstadt
Kulturboden Hallstadt
Sa. 30.01.2021 19:30 Uhr Tickets ab 30,00 €

Event-Info

von John von Düffel nach dem gleichnamigen Bestseller von Esther Vilar

Ausgerechnet am Abend, an dem Bastian Helen mit einem Candle-Light-Dinner und einem Verlobungsring zu Hause überraschen möchte, wird es bei seiner Freundin etwas später. Der Chef hat ihr den Job als Chief Executive Officer angeboten, auf den Bastian allerdings selbst insgeheim spekuliert hatte. Statt Romantik gibt es nun eine handfeste Beziehungskrise, denn welcher Mann erträgt es schon, wenn ihn seine Partnerin auf der Karriereleiter überholt?

Während Helen darum ringt, eigene Ambitionen, die gekränkte Eitelkeit ihres Freundes und Familienplanung miteinander zu vereinen, treten ungebeten Mutter und Schwiegermutter auf den Plan. Gnadenlos pragmatisch entwickeln die beiden die weibliche Strategie fürs 21. Jahrhundert: Denn wenn die Frau selbst für Wohlstand und Sicherheit sorgen kann, wozu braucht sie dann noch einen Mann…?
John von Düffel dreht in seiner Version des Vilar-Bestsellers den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um.

Es spielen: Marsha Cox, Ursula Gumbsch, Martin Habermeyer, Laura Mann.
Inszenierung: Heidi Lehnert
Kostüme: Nikola Voit
Bühnenbild: Benjamin Bochmann
Produktionsleitung: Nina Lorenz

Event-Info

von John von Düffel nach dem gleichnamigen Bestseller von Esther Vilar

Ausgerechnet am Abend, an dem Bastian Helen mit einem Candle-Light-Dinner und einem Verlobungsring zu Hause überraschen möchte, wird es bei seiner Freundin etwas später. Der Chef hat ihr den Job als Chief Executive Officer angeboten, auf den Bastian allerdings selbst insgeheim spekuliert hatte. Statt Romantik gibt es nun eine handfeste Beziehungskrise, denn welcher Mann erträgt es schon, wenn ihn seine Partnerin auf der Karriereleiter überholt?

Während Helen darum ringt, eigene Ambitionen, die gekränkte Eitelkeit ihres Freundes und Familienplanung miteinander zu vereinen, treten ungebeten Mutter und Schwiegermutter auf den Plan. Gnadenlos pragmatisch entwickeln die beiden die weibliche Strategie fürs 21. Jahrhundert: Denn wenn die Frau selbst für Wohlstand und Sicherheit sorgen kann, wozu braucht sie dann noch einen Mann…?
John von Düffel dreht in seiner Version des Vilar-Bestsellers den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um.

Es spielen: Marsha Cox, Ursula Gumbsch, Martin Habermeyer, Laura Mann.
Inszenierung: Heidi Lehnert
Kostüme: Nikola Voit
Bühnenbild: Benjamin Bochmann
Produktionsleitung: Nina Lorenz