Der Diener zweier Herren - Komödie von Carlo Goldoni

07.06.2019 – 30.06.2019
Edelmann Florindo ist nach Venedig geflohen, weil er zu unrecht beschuldigt wurde, Federigo, den Bruder seiner Geliebten Beatrice, im Duell getötet zu haben. Als Mann verkleidet und unter dem Namen ihres toten Bruders reist Beatrice nun ihrem... weiterlesen
Tickets ab 11,10 €

Weitere Events

Bodecker & Neander

Bodecker & Neander

am 06.01.2019
Tickets ab 30,10
Das VPT präsentiert: Sherlock Holmes und die Liga der außergewöhnlichen Detektive

Das VPT präsentiert: Sherlock Holmes und die Liga der außergewöhnlichen Detektive

12.02.2019 – 28.04.2019
Tickets ab 22,60
Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

Noch´n Gedicht - Der große Heinz Erhardt-Abend

am 24.02.2019
Tickets ab 26,40
Lilo Wanders

Lilo Wanders

am 16.03.2019
Tickets ab 26,40
Völkerball - A Tribute to Rammstein

Völkerball - A Tribute to Rammstein

21.12.2018 – 20.09.2019
Tickets ab 18,00
Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus

Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus

13.01.2019 – 25.05.2019
Tickets ab 11,10

Event-Info

Edelmann Florindo ist nach Venedig geflohen, weil er zu unrecht beschuldigt wurde, Federigo, den Bruder seiner Geliebten Beatrice, im Duell getötet zu haben. Als Mann verkleidet und unter dem Namen ihres toten Bruders reist Beatrice nun ihrem Liebsten hinterher und steigt - wie es der Zufall will - in dem selben Gasthaus ab, in dem auch Florindo untergekommen ist…
Goldoni, 1707 in Venedig geboren, schrieb über 200 Theaterstücke. Seine Komödie Der Diener zweier Herren ist eines der beliebtesten und erfolgreichsten Lustspiele der Weltliteratur.
Die Erfolgs-Inszenierung von Schauspielintendant Christian von Treskow mit Thomas Braus in der Titelrolle geht in ihre sechste Spielzeit. Unter anderem gastierten die Wuppertaler Bühnen mit diesem Stück beim Teatro Festival Parma und im Theater Erlangen. Sehen Sie neue Ensemblemitglieder an der Seite beliebter Schauspieler wie Bernd Kuschmann als Pantalone und Hans Richter in der Rolle des Gastwirts Brighella. Thomas Braus gibt als Truffaldino dem arbeitslosen Taugenichts und Improvisationsgenie durch seine körperbetonte, artistische Darstellung eine konsequent aktuelle Interpretation.