Das Sparschwein

am 24.06.2020
Mittwoch, 24. Juni 2020 20.30 Uhr, Kurgarten (bei schlechter Witterung Theater im Kurhaus) open air Das Sparschwein Komödie von Eugène Labiche -Badische Landesbühne, Bruchsal- Eugène Labiche (1815-1888) stammt aus einem... weiterlesen
Tickets ab 23,50 €

Termine

Orte Datum
Freudenstadt
Kurhaus Freudenstadt
Mi. 24.06.2020 20:30 Uhr Tickets ab 23,50 €

Event-Info

Mittwoch, 24. Juni 2020
20.30 Uhr, Kurgarten (bei schlechter Witterung Theater im Kurhaus)
open air


Das Sparschwein
Komödie von Eugène Labiche
-Badische Landesbühne, Bruchsal-


Eugène Labiche (1815-1888) stammt aus einem wohlhabenden Elternhaus, studiert Jura und macht Bildungsreisen nach Italien. 1837 entsteht sein erstes Stück - es ist der Beginn einer 40jährigen, äußerst lukrativen Karriere im Dienste der bürgerlichen Unterhaltung. Labiche schreibt alleine, oder in Zusammenarbeit mit anderen Autoren, 174 Lustspiele Possen und Vaudevilles.


Was? Ich habe es geahnt. Wir sind in einem Sündenpfuhl gelandet!

Eine Pokerrunde in der französischen Provinz: Der Feuerwehrkommandant, seine Schwester Léonida, seine Tochter Blanche, der Bauer Colladan, der örtliche Apotheker Cordenbois und der junge Notar Félix zahlen regelmäßig in ein Sparschwein ein. Das ist nun voll und man überlegt demokratisch, was man mit dem Geld anfangen könnte.
Léonida gelingt es, per Abstimmung ihre Idee durchzusetzen: Ein Ausflug nach Paris soll es sein; allerdings (zumindest bei ihr) nicht ohne Hintergedanken! Seit drei Jahren gibt Léonida eine Kontaktanzeige auf, und nun endlich hat sich ein Heiratsvermittler gemeldet und macht ihr Hoffnung auf ein Rendezvous in der Hauptstadt. Also machen sich die Provinzler schon am nächsten Morgen auf den Weg. In der Metropole angekommen, manövrieren sie sich von einem Missgeschick ins nächste. Zu guter Letzt werden sie auch noch verhaftet, von Kommissar Béchut verhört und in die Haftanstalt überstellt.
Auf dem Weg dorthin gelingt ihnen die Flucht in das Etablissement des zwielichtigen Heiratsvermittlers Cocarel. Léonida wird dort bereits erwartet,… Cocarel stellt ihr einen heiratswilligen Kandidaten in Aussicht, einen charmanten jungen Mann in gehobener Position - bei dem handelt es sich allerdings um niemand anderen als Kommissar Béchut! Hals über Kopf fliehen die Freunde in die Pariser Nacht, die sie -völlig pleite und erschöpft- auf einer Baustelle verbringen müssen. Erst als Félix, der am Tag zuvor den Zug verpasst hat, sie morgens findet, scheint die Pechsträhne überwunden,…

Eintritt: 20 € (freie Platzwahl!)

Event-Info

Mittwoch, 24. Juni 2020
20.30 Uhr, Kurgarten (bei schlechter Witterung Theater im Kurhaus)
open air


Das Sparschwein
Komödie von Eugène Labiche
-Badische Landesbühne, Bruchsal-


Eugène Labiche (1815-1888) stammt aus einem wohlhabenden Elternhaus, studiert Jura und macht Bildungsreisen nach Italien. 1837 entsteht sein erstes Stück - es ist der Beginn einer 40jährigen, äußerst lukrativen Karriere im Dienste der bürgerlichen Unterhaltung. Labiche schreibt alleine, oder in Zusammenarbeit mit anderen Autoren, 174 Lustspiele Possen und Vaudevilles.


Was? Ich habe es geahnt. Wir sind in einem Sündenpfuhl gelandet!

Eine Pokerrunde in der französischen Provinz: Der Feuerwehrkommandant, seine Schwester Léonida, seine Tochter Blanche, der Bauer Colladan, der örtliche Apotheker Cordenbois und der junge Notar Félix zahlen regelmäßig in ein Sparschwein ein. Das ist nun voll und man überlegt demokratisch, was man mit dem Geld anfangen könnte.
Léonida gelingt es, per Abstimmung ihre Idee durchzusetzen: Ein Ausflug nach Paris soll es sein; allerdings (zumindest bei ihr) nicht ohne Hintergedanken! Seit drei Jahren gibt Léonida eine Kontaktanzeige auf, und nun endlich hat sich ein Heiratsvermittler gemeldet und macht ihr Hoffnung auf ein Rendezvous in der Hauptstadt. Also machen sich die Provinzler schon am nächsten Morgen auf den Weg. In der Metropole angekommen, manövrieren sie sich von einem Missgeschick ins nächste. Zu guter Letzt werden sie auch noch verhaftet, von Kommissar Béchut verhört und in die Haftanstalt überstellt.
Auf dem Weg dorthin gelingt ihnen die Flucht in das Etablissement des zwielichtigen Heiratsvermittlers Cocarel. Léonida wird dort bereits erwartet,… Cocarel stellt ihr einen heiratswilligen Kandidaten in Aussicht, einen charmanten jungen Mann in gehobener Position - bei dem handelt es sich allerdings um niemand anderen als Kommissar Béchut! Hals über Kopf fliehen die Freunde in die Pariser Nacht, die sie -völlig pleite und erschöpft- auf einer Baustelle verbringen müssen. Erst als Félix, der am Tag zuvor den Zug verpasst hat, sie morgens findet, scheint die Pechsträhne überwunden,…

Eintritt: 20 € (freie Platzwahl!)