Das Schmuckstück

am 26.05.2020
Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy -Badische Landesbühne, Bruchsal- Die beiden französischen Autoren beginnen ihre Zusammenarbeit 1950 und gehören weltweit zu den bekanntesten Dramatikern des Boulevardtheaters. Sie schreiben... weiterlesen
Tickets ab 12,50 €

Termine

nur buchbare Tickets
Orte Datum
nur buchbare Tickets
Freudenstadt
Kurhaus Freudenstadt
Di. 26.05.2020 20:00 Uhr Tickets ab 12,50 €

Event-Info

Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy
-Badische Landesbühne, Bruchsal-

Die beiden französischen Autoren beginnen ihre Zusammenarbeit 1950 und gehören weltweit zu den bekanntesten Dramatikern des Boulevardtheaters. Sie schreiben mehr als 30 Komödien, von denen einige überaus erfolgreich verfilmt werden. Potiche (so der Originaltitel von Das Schmuckstück) wird im Jahr 2010 mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu verfilmt und macht so die sozialkritische und emanzipatorische Komödie bekannt.


SIE: „Schatz, willst du meine Meinung dazu hören?“
ER: „Meinung? Du hast eine Meinung? Aber wozu?“


Suzanne Pujol hat sich nach 30 Jahren Ehe wohl oder übel an die Pascha-Allüren und die ironisch-herablassende Poltrigkeit ihres Mannes Robert gewöhnt. Seine sexuellen Eskapaden hat sie schon lange durchschaut, mit der Rolle der bürgerlichen Hausfrau hat sie sich mehr oder weniger abgefunden. Unmut macht sich derweil aber unter den Arbeitern von Roberts Regenschirmfabrik, die er von seinem Schwiegervater geerbt hat, breit. Höhere Löhne und sozialere Arbeitsbedingungen kommen für den skrupellosen Kapitalisten aber keinesfalls infrage. Logische Konsequenz: Die Belegschaft tritt in Streik!
Nach einem Handgemenge wird Robert gefangengenommen. Hilfesuchend wendet sich Suzanne an den kommunistischen Bürgermeister Maurice Babin. Diesem gelingt es, den Unternehmer freizubekommen, er konfrontiert ihn aber gleichzeitig mit einer unsauberen Buchführung. Robert erleidet daraufhin einen sauberen Herzanfall. Dass sein Sohn Laurent die Musikerin Floriane heiraten möchte, machet die Sache nicht besser; zumal Robert annehmen, ihr Vater zu sein!

Als der Herzpatient aus der Kur zurückkommt, erlebt er sein blaues Wunder: Suzanne hat die Leitung der Firma übernommen, soziale Reformen durch- und einen effizienteren Führungsstil eingeführt. Die Regenschirmfabrik floriert wie nie zuvor und Suzanne ist keineswegs bereit, den Chefsessel wieder zu räumen. Darüber hinaus offenbart sie ihrem Mann einige von ihr geheim gehaltene Affären. Der Hochzeit von Laurent und Floriane steht nichts mehr im Wege.

Event-Info

Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy
-Badische Landesbühne, Bruchsal-

Die beiden französischen Autoren beginnen ihre Zusammenarbeit 1950 und gehören weltweit zu den bekanntesten Dramatikern des Boulevardtheaters. Sie schreiben mehr als 30 Komödien, von denen einige überaus erfolgreich verfilmt werden. Potiche (so der Originaltitel von Das Schmuckstück) wird im Jahr 2010 mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu verfilmt und macht so die sozialkritische und emanzipatorische Komödie bekannt.


SIE: „Schatz, willst du meine Meinung dazu hören?“
ER: „Meinung? Du hast eine Meinung? Aber wozu?“


Suzanne Pujol hat sich nach 30 Jahren Ehe wohl oder übel an die Pascha-Allüren und die ironisch-herablassende Poltrigkeit ihres Mannes Robert gewöhnt. Seine sexuellen Eskapaden hat sie schon lange durchschaut, mit der Rolle der bürgerlichen Hausfrau hat sie sich mehr oder weniger abgefunden. Unmut macht sich derweil aber unter den Arbeitern von Roberts Regenschirmfabrik, die er von seinem Schwiegervater geerbt hat, breit. Höhere Löhne und sozialere Arbeitsbedingungen kommen für den skrupellosen Kapitalisten aber keinesfalls infrage. Logische Konsequenz: Die Belegschaft tritt in Streik!
Nach einem Handgemenge wird Robert gefangengenommen. Hilfesuchend wendet sich Suzanne an den kommunistischen Bürgermeister Maurice Babin. Diesem gelingt es, den Unternehmer freizubekommen, er konfrontiert ihn aber gleichzeitig mit einer unsauberen Buchführung. Robert erleidet daraufhin einen sauberen Herzanfall. Dass sein Sohn Laurent die Musikerin Floriane heiraten möchte, machet die Sache nicht besser; zumal Robert annehmen, ihr Vater zu sein!

Als der Herzpatient aus der Kur zurückkommt, erlebt er sein blaues Wunder: Suzanne hat die Leitung der Firma übernommen, soziale Reformen durch- und einen effizienteren Führungsstil eingeführt. Die Regenschirmfabrik floriert wie nie zuvor und Suzanne ist keineswegs bereit, den Chefsessel wieder zu räumen. Darüber hinaus offenbart sie ihrem Mann einige von ihr geheim gehaltene Affären. Der Hochzeit von Laurent und Floriane steht nichts mehr im Wege.