Das Blaue vom Himmel

am 21.01.2021
Gerade ist Bernard bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingetroffen - seine Frau Nelly ist zum Glück noch auf Parkplatzsuche - als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, auf dem Handy anruft. Sie sei zu... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Termine

Orte Datum
Winnenden
Hermann-Schwab-Halle
Do. 21.01.2021 19:00 Uhr Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Gerade ist Bernard bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingetroffen - seine Frau Nelly ist zum Glück noch auf Parkplatzsuche - als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, auf dem Handy anruft. Sie sei zu Hause rausgeflogen, brauche dringend Geld fürs Hotel und warte in einem Bistro. Sie käme aber auch gerne persönlich vorbei… Kein Grund zur Panik für Bernard: Sein gutmütiger Freund Philippe ist schnell dazu überredet, Soraya das Geld zu bringen. Und um den Frauen den Abgang des Freundes zu erklären, erfindet Bernard kurzerhand einen Anruf von dessen Mutter, die einen mysteriösen Anfall erlitten habe und dringend Hilfe brauche - deshalb müsse Philippe sofort los. Die Zurückgebliebenen sind eben mit dem Abendessen fertig, da ruft Philippes Mutter tatsächlich an - quietschfidel und kerngesund - um ihren Sohn daran zu erinnern, sie am nächsten Tag zum Frisör zu fahren. Nach Achterbahn, Glück, Ein Mann fürs Grobe und Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, die alle äußerst erfolgreich mit der Münchner Tournee unterwegs waren, beweist Éric Assous mit dieser Komödie einmal mehr sein überragendes Talent, selbst um ein mäßig liebenswertes Ekel wie diesen Bernard herum eine leichtfüßige und turbulente Geschichte zu bauen, voller überraschender Wendungen und intelligenter Pointen, die den Zuschauer mit dem guten Gefühl aus dem Theater entlässt, sich nicht unter seinem Niveau amüsiert zu haben.
©Bild: Helmut Seuffert

Event-Info

Gerade ist Bernard bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingetroffen - seine Frau Nelly ist zum Glück noch auf Parkplatzsuche - als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, auf dem Handy anruft. Sie sei zu Hause rausgeflogen, brauche dringend Geld fürs Hotel und warte in einem Bistro. Sie käme aber auch gerne persönlich vorbei… Kein Grund zur Panik für Bernard: Sein gutmütiger Freund Philippe ist schnell dazu überredet, Soraya das Geld zu bringen. Und um den Frauen den Abgang des Freundes zu erklären, erfindet Bernard kurzerhand einen Anruf von dessen Mutter, die einen mysteriösen Anfall erlitten habe und dringend Hilfe brauche - deshalb müsse Philippe sofort los. Die Zurückgebliebenen sind eben mit dem Abendessen fertig, da ruft Philippes Mutter tatsächlich an - quietschfidel und kerngesund - um ihren Sohn daran zu erinnern, sie am nächsten Tag zum Frisör zu fahren. Nach Achterbahn, Glück, Ein Mann fürs Grobe und Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, die alle äußerst erfolgreich mit der Münchner Tournee unterwegs waren, beweist Éric Assous mit dieser Komödie einmal mehr sein überragendes Talent, selbst um ein mäßig liebenswertes Ekel wie diesen Bernard herum eine leichtfüßige und turbulente Geschichte zu bauen, voller überraschender Wendungen und intelligenter Pointen, die den Zuschauer mit dem guten Gefühl aus dem Theater entlässt, sich nicht unter seinem Niveau amüsiert zu haben.
©Bild: Helmut Seuffert