DA CAPO OPEN AIR FESTIVAL 2021 - Italienische Opernnacht

am 20.08.2021
TATJANA CHARALGINA (Sopran) SANJA ANASTASIA (Mezzo-Sopran) MANFRED FINK (Tenor) Ks. OSKAR HILLEBRANDT (Bariton) LOTHAR FRITSCH (Bass) RHEIN-MAIN-PHILHARMONIKER Dirigent: HELGE DORSCH Moderation:... weiterlesen
Tickets ab 35,50 €

Termine

Orte Datum
Alzey
Schloss Alzey
Fr. 20.08.2021 20:00 Uhr Tickets ab 35,50 €

Event-Info

TATJANA CHARALGINA (Sopran)
SANJA ANASTASIA (Mezzo-Sopran)
MANFRED FINK (Tenor)
Ks. OSKAR HILLEBRANDT (Bariton)
LOTHAR FRITSCH (Bass)
RHEIN-MAIN-PHILHARMONIKER
Dirigent: HELGE DORSCH
Moderation: RAINER ZAGOVEC

Ein virtuoses Orchester, hervorragende Sänger und ein mitreißendes Programm, das sind die drei wichtigsten Argumente für die große Zustimmung, die unsere „Italienischen Opernnächte“ immer wieder beim Publikum finden. Nach dem überaus großen Erfolg im Sommer 2016 im Alzeyer Schlosshof, gibt es eine Neuauflage der „Italienischen Opernnacht“ am Sonntag (09. August 2020) mit einem besonders aufwändigen Programm.
Gleich fünf international erfolgreiche Starsolisten brillieren gemeinsam mit den „Rhein-Main-Philharmonikern“ mit den berühmtesten Opern-Highlights von Gioachino Rossini, Gaetano Donizetti, Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und einigen anderen großen Namen des „Belcanto“.

In emotionsgeladenen Arien und Duetten werden die russische Sopranistin Tatjana Charalgina, viele Jahre Publikumsliebling am Mainzer Staatstheater, und die Mezzo-Sopranistin Sanja Anastasia, die zuletzt das Publikum in der berühmten Arena von Verona als Amneris („Aida“) oder Carmen begeistert hat. Tenor Manfred Fink und Bariton Oskar Hillebrandt singen seit vielen Jahren an den berühmtesten Opernhäusern der Welt, haben an der Mailänder Scala ebenso wie an der Wiener Staatsoper, an der Pariser Oper und an der Münchner Staatsoper Erfolge gefeiert. Das hochkarätige Ensemble wird von Lothar Fritsch mit seinem voluminösen Bass vervollständigt.

Die Rhein-Main-Philharmoniker, ein Orchester, das bereits in den bekanntesten Konzertsälen zu Gast ist, kommt erstmals nach Alzey. Es wird dirigiert von Helge Dorsch, derzeit Leiter des Opernfestivals in Buenos Aires und Chefdirigent der „New Opera“ in Peking.

Das Programm beinhaltet die schönen Melodien aus der Blütezeit des Belcanto. Verdis „La Traviata“, „Rigoletto“, „Simone Boccanegra“ werden ebenso wenig fehlen wie Giacomo Puccinis „Tosca“ oder die immer wieder gewünschte Oper „Turandot“, aus der die Arie „Nessun dorma“ inzwischen zu einem Pop-Schlager der Klassik geworden ist. Rossini, Mascagni und Ponchielli ergänzen das abwechslungsreiche Programm.

Event-Info

TATJANA CHARALGINA (Sopran)
SANJA ANASTASIA (Mezzo-Sopran)
MANFRED FINK (Tenor)
Ks. OSKAR HILLEBRANDT (Bariton)
LOTHAR FRITSCH (Bass)
RHEIN-MAIN-PHILHARMONIKER
Dirigent: HELGE DORSCH
Moderation: RAINER ZAGOVEC

Ein virtuoses Orchester, hervorragende Sänger und ein mitreißendes Programm, das sind die drei wichtigsten Argumente für die große Zustimmung, die unsere „Italienischen Opernnächte“ immer wieder beim Publikum finden. Nach dem überaus großen Erfolg im Sommer 2016 im Alzeyer Schlosshof, gibt es eine Neuauflage der „Italienischen Opernnacht“ am Sonntag (09. August 2020) mit einem besonders aufwändigen Programm.
Gleich fünf international erfolgreiche Starsolisten brillieren gemeinsam mit den „Rhein-Main-Philharmonikern“ mit den berühmtesten Opern-Highlights von Gioachino Rossini, Gaetano Donizetti, Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und einigen anderen großen Namen des „Belcanto“.

In emotionsgeladenen Arien und Duetten werden die russische Sopranistin Tatjana Charalgina, viele Jahre Publikumsliebling am Mainzer Staatstheater, und die Mezzo-Sopranistin Sanja Anastasia, die zuletzt das Publikum in der berühmten Arena von Verona als Amneris („Aida“) oder Carmen begeistert hat. Tenor Manfred Fink und Bariton Oskar Hillebrandt singen seit vielen Jahren an den berühmtesten Opernhäusern der Welt, haben an der Mailänder Scala ebenso wie an der Wiener Staatsoper, an der Pariser Oper und an der Münchner Staatsoper Erfolge gefeiert. Das hochkarätige Ensemble wird von Lothar Fritsch mit seinem voluminösen Bass vervollständigt.

Die Rhein-Main-Philharmoniker, ein Orchester, das bereits in den bekanntesten Konzertsälen zu Gast ist, kommt erstmals nach Alzey. Es wird dirigiert von Helge Dorsch, derzeit Leiter des Opernfestivals in Buenos Aires und Chefdirigent der „New Opera“ in Peking.

Das Programm beinhaltet die schönen Melodien aus der Blütezeit des Belcanto. Verdis „La Traviata“, „Rigoletto“, „Simone Boccanegra“ werden ebenso wenig fehlen wie Giacomo Puccinis „Tosca“ oder die immer wieder gewünschte Oper „Turandot“, aus der die Arie „Nessun dorma“ inzwischen zu einem Pop-Schlager der Klassik geworden ist. Rossini, Mascagni und Ponchielli ergänzen das abwechslungsreiche Programm.