Claire Huangci, Klavierabend

Claire Huangci, Klavierabend
am 05.12.2022
Die junge Pianistin Claire Huangci, Gewinnerin des ersten Preises sowie des Mozartpreises beim Concours Géza Anda 2018, zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“... weiterlesen
Tickets ab 14,50 €

Termine

Orte Datum
Nürnberg
Meistersingerhalle
Mo. 05.12.2022 19:30 Uhr Tickets ab 14,50 €

Event-Info

Die junge Pianistin Claire Huangci, Gewinnerin des ersten Preises sowie des Mozartpreises beim Concours Géza Anda 2018, zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“ (Salzburger Nachrichten) in den Bann.

Gestartet hatte Huangci ihre internationale Karriere bereits im Alter von neun Jahren mit Konzertauftritten und Wettbewerbserfolgen, damals fiel sie besonders als ausdrucksstarke Chopin-Interpretin auf. Von einem unbändigen Forschergeist beseelt beweist sie inzwischen ihre Wandlungsfähigkeit mit einem ungewöhnlich breiten Repertoire von Bach und Scarlatti über die deutsche und russische Romantik bis hin zu Bernstein
und Gulda.

Programm:
J. S. Bach: Toccata D-Dur BWV 912
W. A. Mozart: Sonate a-Moll KV 310
J. S. Bach / F. Busoni: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
F. Chopin: 24 Préludes op. 28

Event-Info

Die junge Pianistin Claire Huangci, Gewinnerin des ersten Preises sowie des Mozartpreises beim Concours Géza Anda 2018, zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“ (Salzburger Nachrichten) in den Bann.

Gestartet hatte Huangci ihre internationale Karriere bereits im Alter von neun Jahren mit Konzertauftritten und Wettbewerbserfolgen, damals fiel sie besonders als ausdrucksstarke Chopin-Interpretin auf. Von einem unbändigen Forschergeist beseelt beweist sie inzwischen ihre Wandlungsfähigkeit mit einem ungewöhnlich breiten Repertoire von Bach und Scarlatti über die deutsche und russische Romantik bis hin zu Bernstein
und Gulda.

Programm:
J. S. Bach: Toccata D-Dur BWV 912
W. A. Mozart: Sonate a-Moll KV 310
J. S. Bach / F. Busoni: Toccata und Fuge d-Moll BWV 565
F. Chopin: 24 Préludes op. 28