cie.toula limnaios

cie.toula limnaios
10.12.2020 – 11.12.2020
»tell me a better story 1+2« stellt Tanz in den Mittelpunkt cie.toula limnaios mit ihrem sechsten Gastspiel im Theater im Fischereihafen Endlich und zugleich zum letzten Mal im Rahmen von TANZLAND gibt es nach der coronabedingten Absage im... weiterlesen
Tickets ab 9,20 €

Event-Info

»tell me a better story 1+2« stellt Tanz in den Mittelpunkt
cie.toula limnaios mit ihrem sechsten Gastspiel im Theater im Fischereihafen
Endlich und zugleich zum letzten Mal im Rahmen von TANZLAND gibt es nach der coronabedingten Absage im Juni, ein Wiedersehen mit der Compagnie der Choreografin Toula Limnaios. Die freie Berliner Compagnie mit ihrem festen Team und Stamm an Tänzer*innen ist von den Konsequenzen der Pandemie nicht verschont geblieben. Die existenzgefährdende Situation des Lockdowns hat die »cie. toula limnaios« für neue Wege genutzt. Sie entwickelte neue Aufführungsformate, organisierte die Proben anders und entwarf das Konzept für neue Produktionen. Die intensive Zusammenarbeit ermöglichte neue Blickwinkel.
Am 10. und 11. Dezember 2020 nun gastiert die Berliner Compagnie »cie. toula limnaios« auf Einladung des Kulturamts mit ihrer neuen Produktion »tell me a better story 1+2« im Theater im Fischereihafen. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Abende, es lohnt sich, beide zu besuchen. Sechs Soli und ein Duett sind über beide Abende verteilt und in intensiver Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen während des Lockdowns entstanden.
In der herausfordernden Zeit der Einschränkungen durch die Pandemie und der Angst und Unsicherheit, spürte die Choreografin den Möglichkeiten nach, den der Tanz dem Stillstand entgegenzusetzen vermag. Um mit dem Ensemble weiterzuarbeiten, weiter zu kreieren, sich auseinandersetzen, stellte sie die individuelle Ausstrahlung, Kraft und Persönlichkeit ihrer Tänzerinnen und Tänzer radikal in den Fokus. Ihre Persönlichkeiten, ihre Aura sind seit jeher charakteristisch für die Arbeit von Toula Limnaios und prägen das Werk. Mit dem Blick auf die ungewisse Zukunft und in der Isolation machte sie die geltenden Abstandsregelungen zum kreativen Mittel. Sonst für große Ensemblestücke bekannt, entstanden nun intime Begegnungen und individuelle Räume, die die Menschen in diesen schwierigen Momenten berührt und verwandelt und den Tanz in den Mittelpinkt stellt.

1996 gründete die Tänzerin Toula Limnaios gemeinsam mit dem Komponisten Ralf R. Ollertz das Ensemble für zeitgenössischen Tanz „cie.toula limnaios“. Die preisgekrönte Kompanie tourt weltweit und ist Kulturbotschafterin des Auswärtigen Amts.

Pressestimmen: „Wenn die Tänzer*innen bei “tell me a better story” in ihrer Einsamkeit oder Zweisamkeit auf der Bühne stehen, erweitert sich der Raum, in dem sie ihre emotionalen und körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu Extremen der Schönheit oder Irritation treiben können. Und das Publikum hat so die Möglichkeit, eine nähere Beziehung zu den persönlichen Belangen der Tänzer*innen herzustellen.“ Seda Ni?bolu - Das Portal für Tanzrezensionen – Aktuelle Kritiken zum Berliner Tanzgeschehen, am 11. Oktober

Das Gastspiel wird durch „TANZLAND“ von der Bundeskulturstiftung gefördert und vom Kulturamt Bremerhaven im Theater im Fischereihafen präsentiert.

Weitere Events

Event-Info

»tell me a better story 1+2« stellt Tanz in den Mittelpunkt
cie.toula limnaios mit ihrem sechsten Gastspiel im Theater im Fischereihafen
Endlich und zugleich zum letzten Mal im Rahmen von TANZLAND gibt es nach der coronabedingten Absage im Juni, ein Wiedersehen mit der Compagnie der Choreografin Toula Limnaios. Die freie Berliner Compagnie mit ihrem festen Team und Stamm an Tänzer*innen ist von den Konsequenzen der Pandemie nicht verschont geblieben. Die existenzgefährdende Situation des Lockdowns hat die »cie. toula limnaios« für neue Wege genutzt. Sie entwickelte neue Aufführungsformate, organisierte die Proben anders und entwarf das Konzept für neue Produktionen. Die intensive Zusammenarbeit ermöglichte neue Blickwinkel.
Am 10. und 11. Dezember 2020 nun gastiert die Berliner Compagnie »cie. toula limnaios« auf Einladung des Kulturamts mit ihrer neuen Produktion »tell me a better story 1+2« im Theater im Fischereihafen. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Abende, es lohnt sich, beide zu besuchen. Sechs Soli und ein Duett sind über beide Abende verteilt und in intensiver Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen während des Lockdowns entstanden.
In der herausfordernden Zeit der Einschränkungen durch die Pandemie und der Angst und Unsicherheit, spürte die Choreografin den Möglichkeiten nach, den der Tanz dem Stillstand entgegenzusetzen vermag. Um mit dem Ensemble weiterzuarbeiten, weiter zu kreieren, sich auseinandersetzen, stellte sie die individuelle Ausstrahlung, Kraft und Persönlichkeit ihrer Tänzerinnen und Tänzer radikal in den Fokus. Ihre Persönlichkeiten, ihre Aura sind seit jeher charakteristisch für die Arbeit von Toula Limnaios und prägen das Werk. Mit dem Blick auf die ungewisse Zukunft und in der Isolation machte sie die geltenden Abstandsregelungen zum kreativen Mittel. Sonst für große Ensemblestücke bekannt, entstanden nun intime Begegnungen und individuelle Räume, die die Menschen in diesen schwierigen Momenten berührt und verwandelt und den Tanz in den Mittelpinkt stellt.

1996 gründete die Tänzerin Toula Limnaios gemeinsam mit dem Komponisten Ralf R. Ollertz das Ensemble für zeitgenössischen Tanz „cie.toula limnaios“. Die preisgekrönte Kompanie tourt weltweit und ist Kulturbotschafterin des Auswärtigen Amts.

Pressestimmen: „Wenn die Tänzer*innen bei “tell me a better story” in ihrer Einsamkeit oder Zweisamkeit auf der Bühne stehen, erweitert sich der Raum, in dem sie ihre emotionalen und körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu Extremen der Schönheit oder Irritation treiben können. Und das Publikum hat so die Möglichkeit, eine nähere Beziehung zu den persönlichen Belangen der Tänzer*innen herzustellen.“ Seda Ni?bolu - Das Portal für Tanzrezensionen – Aktuelle Kritiken zum Berliner Tanzgeschehen, am 11. Oktober

Das Gastspiel wird durch „TANZLAND“ von der Bundeskulturstiftung gefördert und vom Kulturamt Bremerhaven im Theater im Fischereihafen präsentiert.