Charles Esten

Charles Esten
23.01.2019 – 29.01.2019
Foto: Wizard Promotions Seitdem der Star der US-TV-Serie „Nashville“ sich seit dem Ende der sechsten Staffel im Sommer dieses Jahres auf die Musik konzentriert, scheint sich eine zweite Karriere für den 52-Jährigen anzubahnen: Nach seinem... weiterlesen
Tickets ab 28,25 €

Weitere Events

KNORKATOR

KNORKATOR

11.10.2019 – 04.04.2020
Tickets ab 29,30
Eros Ramazzotti - Vita Ce N'è World Tour

Eros Ramazzotti - Vita Ce N'è World Tour

17.02.2019 – 15.04.2019
Tickets ab 56,40
Herbert Grönemeyer - Tour 2019

Herbert Grönemeyer - Tour 2019

05.03.2019 – 12.09.2019
Tickets ab 6,10
Münchener Freiheit

Münchener Freiheit

12.04.2019 – 04.05.2019
Tickets ab 34,35
Twenty One Pilots: The Bandito Tour

Twenty One Pilots: The Bandito Tour

12.02.2019 – 25.02.2019
Tickets ab 39,10
The Australian Pink Floyd Show

The Australian Pink Floyd Show

02.03.2019 – 31.03.2019
Tickets ab 40,40

Event-Info

Foto: Wizard Promotions


Seitdem der Star der US-TV-Serie „Nashville“ sich seit dem Ende der sechsten Staffel im Sommer dieses Jahres auf die Musik konzentriert, scheint sich eine zweite Karriere für den 52-Jährigen anzubahnen: Nach seinem erfolgreichen Live-Debüt hierzulande im Juni 2018 in den Medienstädten Berlin, Hamburg und Köln gibt es im Januar 2019 mit einer fünf Termine umfassenden Tour einen großen Nachschlag. Charles Esten tritt dabei in folgenden Städten auf: in Hamburg am 23. Januar 2019 im Docks, in Köln am 25. Januar 2019 in der Kantine, in Hannover am 27. Januar 2019 im Capitol, in Berlin am 28. Januar 2019 im Heimathafen und in München am 29. Januar 2019 in der Muffathalle. Special Guest der Tour ist Roads & Shoes.

Der 1965 in Pittsburgh/Pennsylvania geborene Schauspieler ist zuallererst studierter Ökonom. Während seiner Zeit am William And Mary College in Williamsburg/Virginia (bis 1987) ist Charles Esten allerdings auch Mitglied einer populären Band namens N’est Pas. Neben der Musik beginnt er kleine Rollen als Schauspieler anzunehmen, u.a. spielt er in der finalen Staffel von ‚Eine schreckliche nette Familie‘ den Verlobten von Kelly Bundy. Anfang der Neunziger siedelt er nach London über und gehört als Hauptdarsteller Buddy Holly zum Ensemble des Musicals ‚Buddy‘, tritt u.a. vor der Queen auf. 1992 nimmt Esten an der BBC-Comedy-Show ‚Whose Line Is It Anyway?‘ teil, zieht aber 1994 zurück in die Staaten. Dort ist er ab dann in zahlreichen Fernsehserien zu sehen, u. a. in ‚Star Trek: Raumschiff Voyager‘ und ‚Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark‘ (beide 1996). In dem Kriminalfilm ‚Mord ohne Erinnerung‘ (1997) spielt er neben Hilary Swank als Ehefrau einen Mann, der im Zustand von Somnambulismus seine Schwiegermutter tötet. In der Dystopie ‚Postman‘ (1997) von und mit Kevin Costner ist er der Ehemann von Abby (Olivia Williams), im Thriller ‚Thirteen Days‘ (2000) ist Esten erneut an der Seite von Kevin Costner zu sehen. Im Filmdrama ‚Save It For Later‘ (2003) spielt er neben Theresa Russell und Craig Sheffer eine größere Rolle. Auch in Serien wie ‚Emergency Room‘, ‚The Office‘, ‚NCIS: Los Angeles‘, ‚The Mentalist‘ oder ‚Jessie‘ wird er eingesetzt. In der Komödie ‚Swing Vote‘ (2008) agiert er ein weiteres Mal neben Oscar-Preisträger Kevin Costner. 2013 nimmt er an der US-Promi-Version von ‚Wer wird Millionär?‘ teil und gewinnt 500.000 Dollar für einen wohltätigen Zweck. Seitdem er 2012 als einer der Hauptcharaktere in dem TV-Drama ‚Nashville‘ als Deacon Claybourne agiert, kann er Schauspielerei und Musik endlich unter einen Hut bringen. Er singt und schreibt zahlreiche Songs selbst, die auch auf den Soundtracks der jeweiligen Staffeln veröffentlicht werden. Mehrere Singles werden Charterfolge: 2012 sind es die Duette „Undermine“ (mit Hayden Panettiere, Platz 35 der Billboard-Country-Charts) und „No One Will Ever Love You“ (mit Connie Britton, Platz 36). 2013 landet „This Town“, sein Duett mit Clare Bowen, auf Platz 41. Der letzte Einstieg gelingt ihm mit „Sanctuary“ (zusammen mit Lennon & Maisy) auf Platz 17.
Seit sieben Jahren lebt Esten mit seiner Frau Patsy und den drei Kindern in Nashville, ist ein gern gesehener Gast im dortigen altehrwürdigen Grand Ole Opry House; dort feiert er im Sommer seinen 100. Auftritt. Im selben Monat wird ihm im amerikanischen TV die Urkunde für seinen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde übergeben. Charles Esten ist seitdem offiziell der Musiker mit den meisten regelmäßig veröffentlichten Singles: Während seiner Aktion „Every Single Friday“ brachte er bis jetzt 54 Singles in 54 Wochen digital auf den Markt. „Ich hatte keine Ahnung, welche Herausforderung dieses Projekt oder wie unglaublich erfüllend es sein würde, oder dass ich etwas über ein Jahr später #EverySingleFriday mit 54 Singles beendet haben würde. Ich hatte natürlich auch überhaupt keine Idee, dass es dafür einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde geben würde.“