Café Unterzucker

am 13.12.2020
Nenn mich nicht mehr Häselein!“ - Café Unterzucker singt Tierlieder Musik für humorbegabte Familien Café Unterzucker ihr Institut für ungesüßte Kinderkultur und unversäuerten Erwachsenenschmarrn ist kein Kaffeehaus, sondern eine Kapelle,... weiterlesen
Tickets ab 7,00 €

Termine

Orte Datum
Erlangen
E-Werk Kulturzentrum
So. 13.12.2020 15:00 Uhr Tickets ab 7,00 €

Event-Info

Nenn mich nicht mehr Häselein!“ - Café Unterzucker singt Tierlieder

Musik für humorbegabte Familien

Café Unterzucker
ihr Institut für ungesüßte Kinderkultur und unversäuerten Erwachsenenschmarrn ist kein Kaffeehaus, sondern eine Kapelle, und spielt live einerseits für Kinder, aber auch für Erwachsene mit kindlichem Gemüt. Die Texte stammen von Richard Oehmann, die Kompositionen von Tobias Weber. Gesungen wird hochdeutsch und bairisch.
Die beiden Institutsleiter werden diesmal zusammen mit Anton Gruber im Trio auftreten.
Das Trio-Programm besteht einerseits aus Urlaubsliedern, etwa dem Zeltlagerschlager „Bitte, Mammi, hol mich ab“. Es kommen aber auch sehr viele neue Tierlieder zu Gehör, schwungschwolle Schmarrnschlager wie „Häselein“, ein trauriger Blues über den Puma, Enten-Oden, Sommerschwein-Balladen, das Lied vom Einhorn-Schnitzel oder auch die düstere Moritat „Geisterreiher“. Richard Oehmann ist Autor und Puppenspieler, hauptberuflich Intendant von „Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“, für das er zusammen mit Josef Parzefall singt, schreibt, spricht und Kinderhörspiele produziert. Seit 2018 ist er mit Stefan Betz Autor und Regisseur des Nockherberg-Singspiels. Siehe auch www.richardoehmann.de und www.dr-doeblingers-kasperltheater.de

Tobi Weber (www.tobiweber.de) spielt sehr viele Instrumente, aber nicht Schlagzeug, überdies komponiert er. Ansonsten ist er Theatermusiker ( Münchner Kammerspiele, Residenztheater, etc), macht sehr Neue Musik mit "piano possibile" und auch mal Jazz. Seit 2018 ist er musikalischer Leiter des Nockherberg-Singspiels. Anton Gruber ist trotz strotzendem komischen und musikalischen Talents eine weitgehend unbekannte Rampensau. In der Besserwisser Blues Band spielt er seit zwanzig Jahren Blues Harp. Im Café Unterzucker macht er sich besonders als betulich-beflissener Leiter des „Chores der Romantiker e.V.“ bemerkbar.

Event-Info

Nenn mich nicht mehr Häselein!“ - Café Unterzucker singt Tierlieder

Musik für humorbegabte Familien

Café Unterzucker
ihr Institut für ungesüßte Kinderkultur und unversäuerten Erwachsenenschmarrn ist kein Kaffeehaus, sondern eine Kapelle, und spielt live einerseits für Kinder, aber auch für Erwachsene mit kindlichem Gemüt. Die Texte stammen von Richard Oehmann, die Kompositionen von Tobias Weber. Gesungen wird hochdeutsch und bairisch.
Die beiden Institutsleiter werden diesmal zusammen mit Anton Gruber im Trio auftreten.
Das Trio-Programm besteht einerseits aus Urlaubsliedern, etwa dem Zeltlagerschlager „Bitte, Mammi, hol mich ab“. Es kommen aber auch sehr viele neue Tierlieder zu Gehör, schwungschwolle Schmarrnschlager wie „Häselein“, ein trauriger Blues über den Puma, Enten-Oden, Sommerschwein-Balladen, das Lied vom Einhorn-Schnitzel oder auch die düstere Moritat „Geisterreiher“. Richard Oehmann ist Autor und Puppenspieler, hauptberuflich Intendant von „Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“, für das er zusammen mit Josef Parzefall singt, schreibt, spricht und Kinderhörspiele produziert. Seit 2018 ist er mit Stefan Betz Autor und Regisseur des Nockherberg-Singspiels. Siehe auch www.richardoehmann.de und www.dr-doeblingers-kasperltheater.de

Tobi Weber (www.tobiweber.de) spielt sehr viele Instrumente, aber nicht Schlagzeug, überdies komponiert er. Ansonsten ist er Theatermusiker ( Münchner Kammerspiele, Residenztheater, etc), macht sehr Neue Musik mit "piano possibile" und auch mal Jazz. Seit 2018 ist er musikalischer Leiter des Nockherberg-Singspiels. Anton Gruber ist trotz strotzendem komischen und musikalischen Talents eine weitgehend unbekannte Rampensau. In der Besserwisser Blues Band spielt er seit zwanzig Jahren Blues Harp. Im Café Unterzucker macht er sich besonders als betulich-beflissener Leiter des „Chores der Romantiker e.V.“ bemerkbar.