Blood Red Shoes

Blood Red Shoes
30.10.2019 – 06.11.2019
Für die neuen Platte ist das Duo aus Brighton durch die Hölle gegangen und wieder zurückgekommen. weiterlesen
Tickets ab 28,25 €

Weitere Events

MUFF POTTER

MUFF POTTER

25.11.2019 – 30.11.2019
Tickets ab 29,90
Udo Lindenberg - Live 2020

Udo Lindenberg - Live 2020

21.05.2020 – 04.07.2020
Tickets ab 58,00
DIIV - Deceiver Tour 2020

DIIV - Deceiver Tour 2020

05.03.2020 – 11.03.2020
Tickets ab 25,60
Brothers Osborne

Brothers Osborne

05.05.2020 – 07.05.2020
Tickets ab 37,85
MISSIO

MISSIO

07.03.2020 – 09.03.2020
Tickets ab 21,35

Event-Info

Anfang Februar waren Blood Red Shoes auf einer kleinen und sehr intimen Club-Tour bei uns unterwegs, um die Songs ihres neuen Albums „Get Tragic“ vorzustellen. Da hat man auch live gespürt: Für die neuen Platte ist das Duo aus Brighton durch die Hölle gegangen und wieder zurückgekommen. Unfälle, Herzschmerz und Karrierefluch plagten Sängerin/Gitarristin LauraMary Carter und Sänger/Schlagzeuger Steven Ansell auf dem Weg zu ihrem fünften Werk mit dem angemessenen Titel. Schonungslos ausgepowert nach ihrem selbstbetitelten, selbstproduzierten Vorgänger 2014, mit dem sie ihre bislang höchste Chartposition hierzulande erreichen konnten, trennten sich ihre Wege für drei lange Jahre. „Get Tragic“ ist eine komplette Neuinterpretation, das Resultat einer Neubelebung und Wiedervereinigung, ohne dabei auf bewährte Stilmittel wie sägende Riffs und das dynamische Zusammenspiel zu verzichten. Aber der Sound ist nicht mehr so roh und reduziert wie bislang, sondern breiter angelegt. Im Rahmen der klanglichen Vorstellungen der Blood Red Shoes, versteht sich. Da ist immer noch kein Ton zu viel, es gibt keine überproduzierten Schnörkel und Effekte. Dafür hat schon der neue Produzent Nick Launay (Yeah Yeah Yeahs, Arcade Fire, Nick Cave) gesorgt, der die neuen Songs in L.A. aufgenommen hat. Das Ergebnis klingt melodischer und Synthbasierter als die Vorgänger, umarmt Elektronik und Nuancen in einer Art und Weise, wie es der alte, reduzierte, stampfende Zwei-Personen-Rocksound niemals tun konnte. Ein Werk voller Herausforderung und Selbstakzeptanz, das die Tragödie der Lebensentwicklungen seiner Akteure annimmt. Und dann gibt es ja noch das zweite Leben der Blood Red Shoes auf der Bühne. Da steht dann, das haben die beiden Februar-Konzerte gezeigt, wieder viel stärker die ungebändigte Kraft eines eingespielten Rockduos im Mittelpunkt. So als wäre kein Tag seit dem letzten Auftritt vergangenen. Jetzt haben Blood Red Shoes bekanntgegeben, dass sie im Herbst für eine weitere Tour in größere Hallen zu uns kommen werden.